Brasilien:Mord im Amazonas

Lesezeit: 3 min

Brasilien: "In Gedenken an Bruno und Dom", steht auf dem Schild eines Demonstranten, nachdem der britische Journalist und der Indigenen-Experte im Dschungel mutmaßlich ermordet wurden.

"In Gedenken an Bruno und Dom", steht auf dem Schild eines Demonstranten, nachdem der britische Journalist und der Indigenen-Experte im Dschungel mutmaßlich ermordet wurden.

(Foto: Stringer/Reuters)

Mit dem Fund zweier Leichen endet im brasilianischen Dschungel die Suche nach einem britischen Journalisten und einem Indigenen-Experten. Ein Mann gesteht, sie umgebracht zu haben. Dennoch gibt Brasiliens Präsident ihnen indirekt eine Mitschuld.

Von Christoph Gurk, Buenos Aires

Tief im Dschungel haben die brasilianischen Behörden zwei Leichen gefunden - und aller Wahrscheinlichkeit nach handelt es sich um die Überreste von Dom Phillips und Bruno Araújo Pereira. Der britische Journalist und der brasilianische Experte für indigene Völker waren vor knapp zwei Wochen bei einer Expedition im Amazonasgebiet verschwunden. Es folgte eine zehn Tage dauernde, fieberhafte Suche, die in Brasilien und auch international viel Aufmerksamkeit bekam. "Der tragische Fund beendet nun die Angst, die wir hatten, weil wir nicht wussten wo Dom und Bruno stecken", schrieb Alessandra Sampaio, die Frau des britischen Journalisten, in einem Statement. "Heute beginnen wir aber auch unsere Suche nach Gerechtigkeit."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Zigarettenrauch
Essay
Rauchen, um sich ganz zu fühlen
Relax, music earphones or happy woman lying on living room sofa and listening to podcast, radio or meditation media. Indian person in house feeling zen in sun with smile, mind wellness or good energy; Therapie
Psychologie
"Es lohnt sich, seine Gefühle ernst zu nehmen"
Arbeitskultur
Du bist nicht dein Job
Menopause
Große Krise oder große Freiheit?
Erbschaft
Jetzt noch schnell das Haus verschenken
Zur SZ-Startseite