Unternehmen:Bekenntnis zum Standort Wolfratshausen

Unternehmen: Eagle Burgmann will sich am Sitz seiner Zentrale an der Äußeren Sauerlacher Straße in Wolfratshausen vergrößern.

Eagle Burgmann will sich am Sitz seiner Zentrale an der Äußeren Sauerlacher Straße in Wolfratshausen vergrößern.

(Foto: Harry Wolfsbauer)

Der Dichtungshersteller Eagle Burgmann, einer der größten Arbeitgeber im Landkreis, will seinen Stammsitz modernisieren und erweitern.

Von Konstantin Kaip

Eagle Burgmann in Wolfratshausen gehört zu den größten Arbeitgebern im Landkreis - und will es bleiben. Denn der Dichtungshersteller will seinen Stammsitz in der Loisachstadt ausbauen und zukunftsfähig machen: Auf dem Gelände des Unternehmens an der Äußeren Sauerlacher Straße soll das "Eagle Burgmann Innovation Center" entstehen. Die Pläne dafür sind bereits im vergangenen Sommer bekanntgeworden, als der Bauausschuss des Stadtrats die Aufstellung eines Bebauungsplans, der für die Umsetzung der ehrgeizigen Erweiterung nötig ist, einstimmig gebilligt hat. Nun hat das Gremium den Entwurf des Bebauungsplans einstimmig anerkannt.

"Ziel der Planung ist ein Neubau für alle am Standort benötigten Büroflächen sowie die Erweiterung im Bereich von Forschung und Entwicklung", heißt es in der Sitzungsvorlage, "beides in nachhaltiger und moderner Bauweise". Dafür sollen auf dem Firmengelände, das als eingeschränktes Gewerbegebiet festgelegt wird, mehrere Bestandsgebäude abgerissen werden. An deren Stelle soll ein großer Büroneubau mit 550 Arbeitsplätzen, Kantine und Konferenzraum entstehen. Das bestehende Technikum soll um einen Anbau mit 800 Quadratmetern Grundfläche erweitert werden. In einem anderen Bestandsbau sollen variable Projekträume entstehen. Laut Bebauungsplanentwurf, der nun in die frühzeitige Beteiligung geht, liegt die zulässige Gebäudehöhe bei 20,5 Metern. Die Länge der Gebäude ist auf 100 Meter beschränkt.

Die Stadträte nahmen die Pläne des Unternehmens wohlwollend zur Kenntnis. Man sei "sehr erfreut, dass die Firma Eagle Burgmann langfristig in Wolfratshausen plant", sagte BVW-Sprecher Josef Praller. Dass das neue "Innovation Center" ein Bekenntnis zu Wolfratshausen sei und viele wichtige Arbeitsplätze in der Stadt erhalte, betonten auch die anderen Fraktionen mehrfach.

Eagle Burgmann gehört zu den international führenden Anbietern industrieller Dichtungstechnik. Das mehr als 130 Jahre alte Unternehmen, das heute zur deutschen Freudenberg- und der japanischen EKK-Gruppe gehört, beschäftigt rund 5800 Mitarbeiter in 68 Ländern. Eagle Burgmann Germany, die größte Gesellschaft der Gruppe, hat ihren Sitz in Wolfratshausen, wo Verwaltung, Entwicklung, Vertrieb und Marketing untergebracht sind. Die Fertigung wurde 2013 nach Eurasburg ausgelagert, 40 Millionen Euro wurden in die dortigen Werkshallen investiert. Am Doppelstandort sind etwa 1500 Mitarbeiter beschäftigt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB