bedeckt München 15°

Fahndung:Versuchte Vergewaltigung nach Johannifeier in Münsing

Eine 26-Jährige wird nur 200 Meter vom Festgelände von einem Unbekannten angegriffen. Die Polizei sucht Zeugen und Videos des Abends.

Eine 26-jährige Frau ist nach der Johannifeier Ende Juni in Münsing Opfer einer versuchten Vergewaltigung geworden. Laut Polizei konnte bislang noch kein Tatverdächtiger ermittelt werden. Die Kripo sucht deshalb Zeugen und bittet um Hinweise.

Nach Angaben der Ermittler befand sich die 26-Jährige am 25. Juni gegen 3.30 Uhr morgens auf dem Heimweg von der Johannifeier und ging zu Fuß zwischen Biberweg und Höhenrainer Straße. Rund 200 Meter vom Festgelände entfernt, fast noch in Sichtweite der Feier, wurde sie plötzlich von einem Unbekannten überrascht. Der Mann warf die Münsingerin zu Boden und vergriff sich an ihr, so die Kriminalpolizei. Als sie sich zur Wehr setzte, ließ er von der Frau ab und flüchtete. Das Opfer trug leichte Verletzungen davon.

Die Münsingerin beschrieb den Täter als etwa 1,65 bis 1,70 Meter großen Mann, mit kurzen dunklen, schwarzen Haaren und normaler Statur. Die Ermittler der Kripo Weilheim, die den Fall bearbeiten, hatten kurz nach der Tat einen Verdächtigen im Visier. Allerdings erhärteten die Auswertungen der Spuren den Verdacht bislang nicht. Deshalb bitten die Beamten nun Zeugen, insbesondere Besucher der Johannifeier, um Hinweise sowie um Foto- und Videoaufnahmen nach telefonischer Rücksprache unter 0881 / 64 00.