Nach den Schneemassen in Oberbayern:Weiter Stillstand bei BRB und S7

Nach den Schneemassen in Oberbayern: Die Schneelast hat zahlreiche Bäume umstürzen lassen - auch auf Gleise.

Die Schneelast hat zahlreiche Bäume umstürzen lassen - auch auf Gleise.

(Foto: BRB / Niklas Brandt/oh)

Am Montagnachmittag konnte die BRB noch immer keinen Zugbetrieb verkünden: Mitarbeitende versuchen weiterhin, Gleise von umgestürzten Bäumen und Schneemassen zu befreien.

Von Claudia Koestler, Bad Tölz-Wolfratshausen

Der Zugbetrieb in allen fünf Netzen der Bayerischen Regionalbahn (BRB) Chiemgau-Inntal, Berchtesgaden-Ruhpolding, Ammersee-Altmühltal, Ostallgäu-Lechfeld und im Oberland bleibt weiterhin eingestellt. Bereits seit der Nacht auf Samstag sind die Strecken wegen Schäden an den Oberleitungen, Weichenstörungen sowie Bäumen im Gleis gesperrt. Am Montagnachmittag konnte die BRB noch immer keine Entwarnung geben: Mitarbeitende von BRB und DB Netz AG versuchten laut einer Pressemitteilung weiterhin mit vereinten Kräften, die gesperrten Strecken wieder instand zu setzen. Unterstützung kommt auch von externen Firmen.

Nach den Schneemassen in Oberbayern: Auch bei der S7 geht nichts mehr, die Gleise - hier in Icking - sind noch nicht geräumt.

Auch bei der S7 geht nichts mehr, die Gleise - hier in Icking - sind noch nicht geräumt.

(Foto: Hartmut Pöstges)

"Bäume im Gleis, heruntergerissene Oberleitungen, eingefrorene Weichen sind nur ein paar der Gründe, warum die BRB nicht fahrplangemäß fahren kann", so das Unternehmen. "Es wird versucht, die Züge mit unseren Triebfahrzeugführerinnen und -führern zusammen mit den Mitarbeitenden aus unseren Betriebswerken einsatzbereit zu halten und da, wo es möglich ist, auf einzelnen Streckenabschnitten im Pendel zu fahren."

Nach den Schneemassen in Oberbayern: Mitarbeiter der BRB und anderer Unternehmen versuchen seit dem Wochenende, die Gleise wieder frei zu kriegen.

Mitarbeiter der BRB und anderer Unternehmen versuchen seit dem Wochenende, die Gleise wieder frei zu kriegen.

(Foto: BRB / Niklas Brandt/oh)

Wann wieder in allen Netzen fahrplanmäßig gefahren werden kann, sei Stand Montag, 15.30 Uhr, noch nicht abzusehen. "Für die Freigabe der Strecken und die Infrastruktur insgesamt ist die DB Netz AG zuständig", so die Pressemitteilung.

Die BRB hat nach eigenen Angaben sämtliche Schulen in ihren fünf Netzen informiert, dass auch kein Schülerverkehr stattfinden könne. Pendlerinnen und Pendler werden gebeten, sich alternative Reisemöglichkeiten zu suchen und sich weiterhin kurzfristig über die bekannten Medien und die Website der BRB (www.brb.de) über die aktuelle Situation zu informieren.

Nach den Schneemassen in Oberbayern: Aufräumarbeiten unter Extrembedingungen.

Aufräumarbeiten unter Extrembedingungen.

(Foto: BRB / Niklas Brandt/oh)

Auch der S-Bahn-Verkehr zwischen Wolfratshausen und München ruht weiterhin. "Aufgrund des Wintereinbruchs ist der Zugverkehr auf allen Linien der S-Bahn München im Außenbereich auch am 4. Dezember 2023 größtenteils eingestellt", heißt es dazu auf der Seite der S-Bahn München. Dazu gehört auch die S 7. Zum Ersatzverkehr hieß es bereits am Sonntag, dieser könne wegen der Straßenverhältnisse nicht angeboten werden. Lediglich Züge der Linien S1, S3 und S8 verkehrten am Montag im 20-Minuten-Takt auf Teilstrecken.

Zur SZ-Startseite

Verkehr in und um München
:S-Bahn-Verkehr bleibt eingeschränkt

Schnee und Eis erweisen sich als hartnäckiges Problem für den Münchner Nahverkehr. So fahren Busse und Bahnen am Mittwoch. Weitere Verbesserungen sind für Donnerstag in Aussicht gestellt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: