Wohnungsnot bei Studenten "Manche haben richtig Angst"

Deutschlandweit leben 62 Prozent der 18- bis 24-Jährigen noch zu Hause bei ihren Eltern.

(Foto: Michaela Begsteiger)

Immer mehr junge Erwachsene ziehen auch zum Studium nicht von zu Hause aus. Häufig trifft das auf Jungs zu, deren Eltern geschieden sind, sagt der Diplom-Psychologe Michael Thiel. Er rät zu strikten Regeln.

Interview von Anna Hoben

Vor ein paar Monaten ging die Geschichte eines 30-jährigen US-Amerikaners um die Welt, der von seinen Eltern zum Auszug verklagt wurde - sie hatten sich bei ihrem Nesthocker einfach nicht mehr anders zu helfen gewusst. Auch in Deutschland bleiben junge Erwachsene immer länger zu Hause: 62 Prozent der 18- bis 24-Jährigen leben laut Mikrozensus 2016 noch im elterlichen Haushalt - nicht nur, aber auch, weil die Mieten in den Großstädten so teuer geworden sind. Der Hamburger Diplom-Psychologe Michael Thiel erklärt, ...

"Ich dachte noch, ich würde nach dem Abitur nach Berlin ziehen"

Fürs Studium daheim ausziehen - davon können manche nur träumen. Andere bleiben gerne noch ein paar Jahre bei den Eltern wohnen. Fünf Erfahrungsberichte. Protokolle von Theresa Parstorfer mehr...