bedeckt München 14°

Tierhaltung:Der Zoo der Zukunft

Besucher im Tierpark Hellabrun

Besucher im Tierpark Hellabrunn in München.

(Foto: Rumpf)

Warum Kunstfelsen ihren Sinn verfehlen und wieso man zu den Affen über einen Tunnel gehen sollte: Eine Masterarbeit hat den Tierpark Hellabrunn auf seine Tauglichkeit für Mensch und Tier untersucht.

Von Philipp Crone

Aaron Jungblut-Klemm geht durch den Münchner Zoo und sieht überall nur Gebäude. Der 24-jährige Innenarchitektur-Student an der Akademie der Bildenden Künste hat in seiner Masterarbeit Hellabrunn untersucht, vor allem die Bauten - von der Frage, für wen man da eigentlich baut, Tier oder Mensch, bis zum Thema, wie der Zoo der Zukunft aussehen könnte. Die Arbeit wurde vom Innenarchitektenverband ausgezeichnet. Ein Rundgang durch einen Zoo, den Jungblut-Klemm anders gestalten würde.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Wolfgang Grenke
Leasingkonzern Grenke
Schach dem König
Hendrik Streeck Portrait Session
Hendrik Streeck im Interview
"Wir werden noch lange mit dem Virus leben müssen"
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Champions League - Liverpool victory parade
Super League
Es war ein Komplott
44. Ordentliche Bundesdelegiertenkonferenz der Grünen 15. - 17. November 2019, Bielefeld Bundesparteitag der Grünen Bun
Kanzlerkandidatur
Grüner wird's nicht
Zur SZ-Startseite