Techno in der Münchner Papierfabrik:Kunst im Club

Techno in der Münchner Papierfabrik: Legt bei "Trance for Friends" auf: DJ Massagio.

Legt bei "Trance for Friends" auf: DJ Massagio.

(Foto: Blütezeit)

Das Kollektiv "Blütezeit" bringt in der Münchner Papierfabrik tiefe Bässe, Lichter-Show und Kunst zusammen.

Tiefe Bässe, aufwendige Lichtershows und endlose Nächte. Dafür steht das Techno-Kollektiv "Blütezeit". Vor vier Monaten veranstaltete es in Zusammenarbeit mit dem neu eröffnetem Lech Atelier das Festival "Apogeo Kunst & Kulturblütezeit im Landsberger Sommer". Es war komplett ausverkauft. Besonders ist, dass die DJ´s Kultur und Techno vereinen. Musiker und Künstler konnten sich für die selbstgebauten Bühnen und atemberaubenden Lichterinstallationen kreativ und handwerklich entfalten. Obendrauf gab es Workshops.

Jetzt kommt Nico Keis aka DJ Massagio, ein Mitglied des Kollektivs "Blütezeit", für "Trance for Friends" nach München. Bei seinen selbst produzierten Tracks lässt er sich von Klängen des 90s Trance-Vinyls inspirieren. Die Veranstalter und Gründer des Technolabels "Synthx Records" Robin und Gina haben "Trance for Friends" Anfang Oktober ins Leben gerufen. Jetzt kommt es ein zweites Mal nach München. Unter den Künstlernamen RN7 und NAGINI treten die beiden selbst auf.

Trance for Friends, Fr., 8. Dez., 22 Uhr, Papierfabrik, Landsbergerstraße 212, Abendkasse

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMusik-Business
:"Wir kommen nicht aus einer Welt, in der uns alles in den Schoß gelegt wird"

Alle haben Mario Radetzky abgeraten, Musiker zu werden. Mittlerweile ist seine Band "Blackout Problems" bei Sony unter Vertrag, er spielt als Gitarrist Konzerte mit den "Sportfreunden Stiller" und arbeitet als Musikproduzent. Sein Drang: Er möchte es allen zeigen, den Nörglern, den Besserwissern.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: