bedeckt München

Polizei kontrolliert in Starnberg:17-Jährige ohne Maske muss 250 Euro zahlen

Bei einer Kontrollaktion fällt den Beamten eine Jugendliche im Bus auf. Das Landratsamt meldet vier neue Infektionen.

Die Bereitschaftspolizei hat am Dienstag in und um Starnberg die Maskenpflicht kontrolliert. Dabei fiel den Beamten im Bus zwischen Percha und Kempfenhausen eine 17-Jährige aus Berg auf, die den Mund-Nasen-Schutz nicht im Gesicht trug, sondern auf dem Schoß liegen hatte. Dafür muss sie laut Polizei ein Bußgeld von 250 Euro zahlen.

Das Landratsamt meldete vier neue Coronavirus-Infektionen. Erkrankte aus Seefeld und Krailling waren in München mit dem Erreger in Berührung gekommen. Betroffene aus Herrsching und Gilching haben sich wohl im Landkreis angesteckt.

Zudem steht die Flüchtlingsunterkunft in Krailling nach der Ansteckung eines Bewohners unter Quarantäne. Der Schüler besucht eine Schule außerhalb des Landkreises und galt als Kontaktperson eines infizierten Mitschülers. Er und seine Familie wurden nach München verlegt. Die anderen Bewohner werden am Donnerstag getestet. Seit Beginn der Pandemie infizierten sich 817 Menschen im Landkreis, 762 gelten als genesen.

© SZ vom 01.10.2020 / dac
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema