Katholische Kirche:Ein Pfarrer, der sich mit den Großen anlegt

Lesezeit: 6 min

Katholische Kirche: Pfarrer Peter Brummer in der St. Josephskirche in Tutzing. Nach 22 Jahren verabschiedet er sich und beginnt ein neues Kapitel in Kenia.

Pfarrer Peter Brummer in der St. Josephskirche in Tutzing. Nach 22 Jahren verabschiedet er sich und beginnt ein neues Kapitel in Kenia.

(Foto: Arlet Ulfers)

Zwei Jahrzehnte hat Peter Brummer das politische Bayern aufgemischt. Nun geht er nach Afrika. Zu Besuch bei einem Kirchenmann, der aneckt und verehrt wird.

Von Viktoria Spinrad, Tutzing

Die Kirchenuhr zeigt sieben Minuten nach halb elf, doch wo ist der Pfarrer? Ein Mann hustet, ein Kind quäkt, einige schauen auf ihre Uhr. Am Altar läuft ein musikalisches Ablenkungsmanöver an, Lasset uns freuen, die Gemeinde singt, auch wenn da keiner ist, der die Freude orchestriert. "Sowas", flüstert ein Besucher auf den hinteren Bänken, sowas habe er noch nie erlebt. Und dann: "Da isser ja." Plötzlich steht er da: im beige-blauen Gewand mitten im Halleluja. Der Pfarrer schwenkt den Weihrauchkessel. Nochmal gut gegangen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Politische Gefangene Maria Kolesnikowa in Belarus
"Dieser ständige Druck wirkt sich auf die Gesundheit aus"
Woman Soaking Feet in Basin; Fußgesundheit
Gesundheit
"Ein Fuß muss täglich bis zu 1000 Tonnen tragen"
Digitale Welt und Psyche
Mehr, mehr, mehr
Krieg in der Ukraine: Zerstörte Panzer bei Kiew
Krieg gegen die Ukraine
Die besondere Expertise des BND
Arbeitskultur
Du bist nicht dein Job
Zur SZ-Startseite