bedeckt München

Psychologie:"Immunabwehr hängt sehr stark vom seelischen Zustand ab"

Close-up of thoughtful mid adult woman at home seen through window model released Symbolfoto property released UUF21301

Insgesamt, so Wolfgang Schmidbauer, könnte Corona ein Nachdenken auslösen - darüber, wie wir leben und in Zukunft leben wollen.

(Foto: imago images/Westend61)

Wie gehen wir in der Pandemie mit uns selbst und miteinander um? Der Psychotherapeut Wolfgang Schmidbauer über Angst, hilfreiche Rituale und wie wir uns mit mehr Wärme begegnen.

Interview von Lisa Hamm, Dießen

Der Psychologe Wolfgang Schmidbauer, 79, lebt und arbeitet als Autor und Psychotherapeut in München und seit 2004 auch in Dießen am Ammersee. Unter den rund 50 von ihm verfassten Sachbüchern wurden "Die hilflosen Helfer" und "Die Angst vor Nähe" zu Bestsellern, sein jüngstes Werk heißt "Kaltes Denken, warmes Denken". Die SZ sprach mit ihm über die psychischen Auswirkungen von Corona, die Grenzen psychologischer Hilfe und die Schwächen der bürokratischen Gesellschaft.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus - Köln
Corona-Auflagen
Was Ausgangssperren bringen
actout
Initiative #actout
"Wir sind schon da"
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
ZDF-Talkshow 'Markus Lanz'
Markus Lanz
Deutschlands schönste Grillzange
Karneval-Konzept für Corona
Rheinland
Der Armin, das ist Familie
Zur SZ-Startseite