bedeckt München 15°

Landkreis Starnberg:Corona-Tests für alle in Gilching

Krailling: Corona Drive in

Im Landkreis Starnberg hat es drei solcher Stationen gegeben: In Andechs, bei der Gautinger Asklepios-Klinik und in Krailling (hier im Bild).

(Foto: Nila Thiel)

Die neue Drive-in-Station des Landkreises soll Anfang September in Betrieb gehen

Von Christian Deussing

Auf dem ehemaligen Gilchinger Festplatz am Starnberger Weg wird jetzt ein kommunales Corona-Testzentrum errichtet. Die Drive-in-Station mit voraussichtlich drei Straßen und je zwei Zelten wird die Aicher Ambulanz Union aus München betreiben, die bereits vom 24. März bis 24. April in Andechs als Notfalldienstleister eine Teststation installiert und mit dem Landkreis Starnberg zusammengearbeitet hatte. Die Kreisbehörde muss auf die steigenden Infektionszahlen nach Vorgaben der Staatsregierung reagieren, nachdem immer mehr Auslandsurlauber das Virus offenbar wieder einschleppen. So meldete das Landratsamt allein am Mittwoch fünf neue Corona-Fälle: Es handelt sich um drei Gilchinger, die aus Bulgarien und Prag von ihren Reisen zurückgekehrt sind. Positiv wurden auch ein Gautinger und ein Wörthseer getestet, die in Kroatien gewesen waren.

Den Auftrag an die Aicher Group, nun in Gilching ein Testzentrum zu betreiben, bestätigte die Sprecherin des Landratsamtes, Barbara Beck. Die Zelte sollen von Feuerwehrleuten und BRK-Helfern aufgebaut werden. Der zuständige Abteilungsleiter der Aicher Group GmbH, Martin Stumpferl, geht davon aus, dass die Station in Gilching Anfang September betriebsbereit sein wird. Täglich bis zu 200 Tests seien möglich, die Rachenabstriche würden ein Arzt und vier medizinisch ausgebildete Fachkräfte vornehmen, sagte Stumpferl der SZ. Die Proben werden zu einem Diagnostik-Labor nach Augsburg gebracht.

Auch ohne Symptome können sich laut Stumpferl Bürger aus dem gesamten Landkreis Starnberg freiwillig und kostenlos testen lassen. Die Anmeldungen seien direkt über eine Online-Homepage möglich, die aber noch nicht freigeschaltet ist. Der Dienstleister wird die Station vorerst bis Ende Oktober anbieten, mit der Option, sie auch bis Ende dieses Jahres weiter zu betreiben. Das hänge vom Infektionsgeschehen sowie den behördlichen Anweisungen ab, sagt Rettungsdienstleiter Stumpferl.

Die Aicher Ambulanz Union betreibt unter anderem die Corona-Teststrecke auf der Münchner Theresienwiese und im Landkreis Dingolfing. Die Group wird nach eigenen Angaben vom 1. September an auch in Bad Tölz eine Teststelle für die Bevölkerung anbieten. Konkrete Details zum neuen Testzentrum in Gilching will das Starnberger Landratsamt in diesen Tagen noch bekannt geben, zuvor seien noch die genauen Abläufe für die Anmeldungen abzuklären, so Sprecherin Beck.

Die Kreisbehörde war auf der Suche nach einer zentralen Teststelle auf das Gilchinger Areal gestoßen und hat deshalb diesen Standort der Gemeinde vorgeschlagen. "Natürlich wollen wir helfen, denn es nützt allen", betont Martin Fink, Vize-Bürgermeister von Gilching. Der Platz sei hierfür optimal geeignet und gut erreichbar. Auch die Sanitäranlage der Festwiese werde jetzt für das medizinische Testteam hergerichtet.

Eine Drive-in-Station gab es bis Anfang Mai zudem auf dem Parkplatz hinter dem neuen Feuerwehrhaus in Krailling. Diese wurde aber wegen der fehlenden Nachfrage geschlossen - wie auch die Station in Andechs. Doch eine zweite Coronavirus-Welle - vor allem durch Heimkehrer aus dem Urlaub - könnte dies nun ändern. Man könne jederzeit aber die Kraillinger Station bei Bedarf wieder aufbauen, das Zelt sei in Gitterboxen eingelagert, sagt Bürgermeister Rudolph Haux. Unterdessen meldet die Caritas, dass eine zweite Corona-Testung in ihrem Altenheim Maria Eich durchgehend negative Ergebnisse ergeben und sich niemand angesteckt habe. Wegen eines positiven Befundes einer Mitarbeiterin, die im Ausland gewesen ist, waren ihre Kontaktpersonen und der betreffende Wohnbereich untersucht worden.

Seit dem 1. August sind elf Heimkehrer aus Kroatien positiv getestet worden. Fünf kamen jeweils aus den weiteren Risikoländern Bosnien und dem Kosovo. Insgesamt sind im Landkreis Starnberg jetzt 686 Personen registriert, die sich mit dem Virus infiziert haben - 96 befinden sich laut Kreisbehörde derzeit in Quarantäne.

© SZ vom 27.08.2020

Corona im Landkreis Starnberg
:Kostenlose Tests für Reiserückkehrer

Von Montag an können Termine für das neue "Drive-in"- Testzentrum in Gilching vereinbart werden

Von Astrid Becker

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite