Garmischer Autobahn:ARD-Doku über tödliche Raser-Unfälle

Garmischer Autobahn: Der Sportwagen durchbrach eine Leitplanke und zerschellte an einem Baum an der Autobahn bei Oberdill.

Der Sportwagen durchbrach eine Leitplanke und zerschellte an einem Baum an der Autobahn bei Oberdill.

(Foto: Jürgen Römmler)

Beleuchtet wird unter anderem der Horror-Crash vom 1. September 2019, bei dem der 23-jährige Benedikt Apostoli aus Gauting als Beifahrer ums Leben kam.

Von Christian Deussing, Gauting

"Mit Vollgas in den Tod - Das mörderische Rasen auf Deutschlands Straßen" heißt die 45-minütige ARD-Dokumentation, die am Dienstag, 12. Dezember, um 22.50 Uhr ausgestrahlt wird. Dabei beleuchten die Autoren auch den Horror-Crash, der sich in der Nacht zum 1. September 2019 auf der Garmischer Autobahn kurz vor dem Starnberger Dreieck ereignet hat. Benedikt Apostoli, der 23-jährige Sohn eines Gastwirts in Gauting, und sein 22-Jahre alter Münchner Freund Alexander K. hatten sich damals einen Sportwagen R8 Spyder Cabrio gemietet und waren mit mehr als 300 Kilometern pro Stunde gegen einen Baum gekracht.

Bei dem Aufprall starb der Gautinger, der lange Zeit für den Fahrer des 600 PS-Boliden gehalten wurde. Doch am Steuer saß Alexander K., der im März dieses Jahres wegen eines verbotenen Autorennens mit fahrlässiger Tötung zu einer zweijährigen Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt wurde. Anhand dieses Falls begibt sich die Doku auf Spurensuche und fragt: Wer sind die Raser, die sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer in höchste Gefahr bringen? Befragt wird unter anderem ein ehemaliger Raser, der von seinen persönlichen Erfahrungen erzählt.

Das Problem bei den Rasern sei "häufig ihre unglaubliche Selbstüberschätzung" und das trügerische Gefühl, alles im Griff zu haben. In dem ARD-Beitrag wird auch das Problem angesprochen, dass Autovermieter jungen Leuten hochmotorisierte Sportwagen überlassen, deren Grenzen dann ausgetestet werden. Thematisiert wird zudem die Frage, wie man Autorennen besser Einhalt gebieten könnte.

Noch ausführlicher wird der Horror-Unfall vom 1. September 2019 vor dem Starnberger Dreieck in der ARD True-Crime-Serie "Tödlicher PS-Kick" beleuchtet. Hierbei wird in drei Folgen mit den Teilen "Der Unfall", "Der lange Weg zur Wahrheit" und "Der Prozess" über den Raser-Crash und dessen dramatische Konsequenzen für die Familie Apostoli berichtet. Die drei Folgen sind in der ARD-Mediathek abrufbar.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusProzess in Starnberg
:Herr Lehmann und die Kettensäge

Jens Lehmann muss sich seit diesem Freitag unter anderem wegen einer mutmaßlichen Motorsägen-Attacke auf die Nachbargarage vor Gericht verantworten. Im Prozess sägt der frühere Fußball-Nationaltorhüter auch an seinem Ruf.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: