Corona-Krise:Freibad in Gauting öffnet

Gauting, Schwimmbad

Kraulen mit Abstand: Für den Besuch des Gautinger Freibads werden Sonderregeln gelten.

(Foto: Georgine Treybal)

Die Badesaison soll am 15. Juli mit Einschränkungen beginnen. Der Preis für die Jahreskarten wird ermäßigt.

Von Carolin Fries

Das lange Warten hat ein Ende: Das Gautinger Sommerbad startet am Mittwoch, 15. Juli, in die Badesaison - vorausgesetzt, das zusätzlich benötigte Personal ist bis dahin gefunden. "Wir haben die letzten Wochen intensiv genutzt, um eine verantwortungsbewusste Eröffnung zu ermöglichen", sagt Bürgermeisterin Brigitte Kössinger. Aufgrund der notwendigen Sicherheitsvorkehrungen seien einige Sonderregeln zu beachten.

Im Mittelpunkt stehe dabei die Gesundheit aller Besucher sowie der Mitarbeiter. Der Eintritt ist nur mit Mund- und Nasenschutz gestattet, jeder Badegast muss seine Kontaktdaten auf einem Formular am Eingangsbereich hinterlassen. Dieses kann vorab auch auf der Internetseite der Gemeinde heruntergeladen werden. Um einen fließenden Einlass in das Schwimmbad zu ermöglichen, werden Badegäste gebeten, das Eintrittsgeld an der Kasse, wenn möglich, passend bereitzuhalten oder mit EC-Karte zu bezahlen. Der Kassenautomat bleibt geschlossen.

Erwachsene zahlen sechs Euro Eintritt, Kinder und Jugendliche 2,50 Euro. Die Preise der Jahreskarten werden angepasst und sollen für Erwachsene etwa 50 Euro, für Kinder etwa 22 Euro und für Familien etwa 67 Euro (bei einem Elternteil etwa 50 Euro) kosten - genaue Angaben wollte die Verwaltung nicht machen. Neuausstellungen und Änderungen können nur im Rathaus vorgenommen werden. Unter der Telefonnummer 089/893370 muss hierfür ein Termin vereinbart werden. Verlängerungen sind auch an der Schwimmbadkasse möglich, wenn die Ausweise vorgelegt werden können.

Während des Schwimmbadbesuches gelten für die Schwimmbecken Zugangsbeschränkungen, damit beim Schwimmen die Abstandsregeln eingehalten werden können. Komplett geschlossen bleiben die Warmumkleiden, der Whirlpool und der neue Wasserspielplatz sowie die Rutschen und der Volleyballplatz. Aus Vorsorgegründen werden alle Türgriffe, Türblätter, Armaturen, Spindtüren sowie Sitzflächen regelmäßig desinfiziert.

© SZ vom 07.07.2020
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB