bedeckt München
vgwortpixel

Bürgerentscheid:Gautinger stimmen über großen Neubau im Zentrum ab

Fünf Stockwerke, 60 Wohnungen und Geschäfte: Der Gemeinderat hat einen Bürgerentscheid am 15. April beschlossen. Zur Sondersitzung kamen 120 Besucher.

Die Gautinger stimmen am Sonntag, 15. April, über den geplanten Neubau an der Bahnhofstraße ab. Diesen Termin hat der Gemeinderat am Dienstagabend beschlossen. Dem Bürgerbegehren gegen das umstrittene Vorhaben steht dann ein Ratsbegehren gegenüber, das sich für das Projekt ausspricht. Für dieses Ratsbegehren hat sich nach eineinhalbstündiger Debatte vor etwa 120 Zuhörern eine deutliche Mehrheit ausgesprochen.

Bei dem Bürgerentscheid in knapp drei Monaten geht es um einen fünfstöckigen Gebäudekomplex auf dem ehemaligen Schulgrundstück, das die Erlanger Firma Sontowski für neun Millionen Euro gekauft hat. Die im November gegründete Initiative "Gauting aktiv" will diesen Bau verhindern. Seit Anfang des Jahres macht aber auch eine Unterstützergruppe unter dem Namen "Bürgeroffensive Zukunft Gauting" Mobil.

Über den Gebäudekomplex mit Läden und 60 Wohnungen, der in der Nähe des Bahnhofs entstehen soll, wird im Ort seit Monaten zunehmend emotional debattiert. Das Schulhaus, das dort stand, wurde im vergangenen August abgerissen. Mit der Abstimmung über das Projekt ist die Kommune zu einer dreimonatigen Zwangspause verurteilt. Denn bis zum 15. April dürfen erst einmal keine Entscheidungen in der Angelegenheit mehr getroffen werden.

Gauting Gauting ist beim Wohnungsbau gespalten

Bürger für und gegen Nachverdichtung

Gauting ist beim Wohnungsbau gespalten

Auch die Initiative für das fünfstöckige Projekt mit 60 Wohnungen im Zentrum bekommt viel Zuspruch. Bald steht die erste Konfrontation mit den Gegnern an.   Von Michael Berzl