bedeckt München
vgwortpixel

Public Viewing in München:Ist das Feiern auf der Fanmeile erlaubt?

Wenn die Fans auf der Leopoldstraße feiern, wird die Polizei die Straße absperren. "So lange es nicht ausufert, lassen wir die Leute feiern. Wir schauen, wie lang das dauert und werden es zu gegebener Zeit wieder beenden", sagt Polizeisprecher Wolfgang Behr.

Wie findet man Möglichkeiten, die Spiele in Gesellschaft anzuschauen?

Auf www.muenchen.de wird eine "Public-Viewing-Finder"-App zum Download angeboten, die alle Public-Viewing-Orte in München auflistet. Wer die App unterwegs benutzt, kann sich auch alle Orte in unmittelbarer Nähe anzeigen lassen. Eine Übersicht ist zudem auf www.sueddeutsche.de zu sehen. Und: Auch der Flughafen München zeigt auf einer 41 Quadratmeter großen Leinwand alle Spiele, die vor Mitternacht beginnen, und zwar im Mac-Forum zwischen Terminal 1 und 2. Die Veranstaltung "Kino am Olympiasee" zeigt ebenfalls alle wichtigen Spiele.

Worauf müssen Fußball-Fans privat achten?

Kulturstrand Fußball-WM statt Kulturstrand
Nußbaumpark

Fußball-WM statt Kulturstrand

Einen Kulturstrand wird es in diesem Jahr definitiv nicht geben. Nun wollen die Urbanauten stattdessen im Nußbaumpark ein etwas anderes Public Viewing zur Fußball-WM veranstalten. Fans könnten ihre eigenen Fernseher mit in den Park bringen.   Von Thomas Anlauf

Nach 22 Uhr ist Nachtruhe. Dann sollte man beim privaten Viewing also dringend auf die Nachbarn Rücksicht nehmen. Aufgehängte Fahnen dürfen dem Nachbarn nicht die Aussicht versperren. Zudem muss sichergestellt sein, dass Fahnen oder Plakate nicht herunterfallen und dadurch Passanten verletzen oder Autos beschädigen, wie der Mieterverein betont.

An wen kann man sich wenden, wenn man sich gestört fühlt?

"Erster Ansprechpartner ist natürlich die Polizei", sagt KVR-Sprecherin Nettelnbrecher. Zudem kann man sich für Beschwerden an die Bezirksinspektion wenden.