bedeckt München 23°
vgwortpixel

Public Viewing:Bundesrat lockert Lärmschutz für WM

Public Viewing

Auch während der WM in Brasilien wird es Public Viewing in Deutschland geben.

(Foto: dpa)

Deutsche Fußballfans können die Spiele während der WM in Brasilien auf Großleinwänden draußen schauen - auch zu später Stunde. Der Bundesrat hat dafür eine Ausnahmeregelung beschlossen. Lärmempfindliche Nachbarn können sich so nicht beschweren.

Fußball-Fans in Deutschland können sich auch während der Weltmeisterschaft in Brasilien auf nächtliches Public Viewing freuen. Der Bundesrat beschloss am Freitag für die Dauer des Turniers in Brasilien vom 12. Juni bis zum 13. Juli Ausnahmen von den Lärmschutz-Regeln.

Durch die "Sonderregelung für seltene Ereignisse" haben Kommunen die Möglichkeit, die Übertragung der Spiele auf Großleinwänden auf öffentlichen Plätzen oder in Kneipen zu erlauben - auch nach 22 Uhr und in Ausnahmefällen auch nach Mitternacht. Lärmempfindlichen Nachbarn wird damit die Möglichkeit genommen, die Polizei zu rufen, wenn das Spielgeschehen lautstark kommentiert wird.

Wegen der Zeitverschiebung werden viele Spiele nach deutscher Zeit relativ spät angepfiffen, so dass an den entsprechenden Plätzen mit erheblichen Störungen der Nachtruhe zu rechnen ist. Die Länderkammer war sich in der Frage des Public Viewing vollkommen einig und verzichtete daher auf eine Debatte des Tagesordnungspunktes.

Bei den Fußball-Weltmeisterschaften 2006 und 2010 versammelten sich Zehntausende Menschen auf den Fanmeilen der Bundesrepublik, etwa in Berlin vor dem Brandenburger Tor.