Prinz-Eugen-Park:Post nimmt Filialschließung zurück

Überall im Münchner Stadtgebiet schwinden die gelben Postschalter. Erst im Februar hatte die Deutsche Post mitgeteilt, dass Postkunden künftig zum Teil weitere Wege in Kauf nehmen müssen, um an eine Poststelle zu kommen. Vor allem jene Filialen, die auch Finanzdienstleistungen anbieten, werden deutschlandweit reduziert. Doch auch das Konzept der Partnerfilialen wird überdacht. Gegen eine solche Schließung hatte sich unlängst im Prinz-Eugen-Park in Bogenhausen Widerstand formiert.

Zu Jahresbeginn war dort die Poststelle im Einkaufs- und Geschäftszentrum des Neubaugebiets geschlossen worden. Die Deutsche Post hatte dem Betreiber eines Tabak- und Schreibwarenladens die Lizenz nicht verlängert. Das hat das Unternehmen nun rückgängig gemacht. Von Mitte Juni an können in dem Laden an der Cosimastraße 116 wieder Packerl und Briefe abgegeben werden. "Somit können die Bürgerinnen und Bürger von Bogenhausen wieder komfortabel unsere Dienstleistungen in Anspruch nehmen", heißt es in einer Mitteilung der Deutschen Post.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB