Münchner Fernsehkritikerin:"Ponkie" ist tot

Ponkie

Vom Publikum geliebt, von Filmschaffenden gefürchtet: die verstorbene Filmkritikerin Ponkie

(Foto: Alessandra Schellnegger/SZ)

Ihr Publikum liebte sie für ihre pointierten Urteile, Filmschaffende fürchteten sie. Nun ist die legendäre Münchner Fernseh- und Filmkritikerin der "Abendzeitung" im Alter von 95 Jahren gestorben.

Die legendäre Münchner Fernsehkritikerin "Ponkie" ist tot. Nach Angaben ihrer Familie starb Ilse Kümpfel-Schliekmann, wie sie bürgerlich hieß, am 30. Dezember im Alter von 95 Jahren im Kreis ihrer Familie.

Ponkie wurde mit der Kolumne "Ponkie sieht fern" bekannt, die seit 1956 in der Münchner Abendzeitung erschien, sowie mit ihren Filmkritiken. Ihr Publikum liebte sie für ihre pointierten Urteile, Filmschaffende fürchteten sie.

Ponkie wurde 1926 in München geboren. 2013 erhielt sie den Ehrenpreis des Münchner Filmfestivals für ihr Gesamtwerk.

Zur SZ-Startseite

Fernsehkritikerin Ponkie
:"Es ist zum großen Teil läppisch"

Ponkie ist die dienstälteste Fernsehkritikerin Deutschlands: Ihre Kolumne erscheint seit 1956 in der "Abendzeitung". An diesem Samstag wird sie 90 Jahre alt. Ein Treffen in München.

Lesen Sie mehr zum Thema