Staatsschutz ermittelt:"Reichsbürger" schießt Stahlkugeln auf Polizisten

Staatsschutz ermittelt: Die Münchner Polizei wird bei einem "Reichsbürger" fündig

Die Münchner Polizei wird bei einem "Reichsbürger" fündig

(Foto: Marijan Murat/dpa)

Die Beamten sind zufällig an einer Tankstelle vor Ort, als die Kugeln vorbeirauschen. In der Wohnung des Tatverdächtigen finden sie eine Reichskriegsflagge und eindeutige Schriftstücke.

Mit einer Zwille und Stahlkugeln hat ein 52-Jähriger, der der Reichsbürger-Szene zugerechnet wird, Montagnacht an einer Tankstelle in Ramersdorf auf Polizisten geschossen. Getroffen und verletzt worden sei niemand.

Die zufällig anwesenden Beamten des Unterstützungskommandos besahen sich mit dem Pächter gerade zwei Einschusslöcher an der rückwärtigen Glasscheibe, als die Kugeln vorbeirauschten. Bei der Kontrolle habe der 52-Jährige "reichsbürgertypische Parolen" geäußert.

In seiner Wohnung fand die Polizei die Verpackungen der Zwille und der Kugeln sowie eine Reichskriegsflagge und mehrere Waffen. Der Staatsschutz ermittelt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusCarlo Masala
:"Ich weiß nicht, wann dieser Krieg enden wird. Sicher ist nur, er wird am Verhandlungstisch enden"

Seit fast einem Jahr ist der Politik-Professor Carlo Masala als Erklärer des Ukraine-Krieges im Dauereinsatz. Dabei versteht er sich gar nicht als Militärexperte. Ein Besuch.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: