Ausstellung & Party in München:Finale mit Lars Eidinger

Ausstellung & Party in München: Schauspieler Lars Eidinger liebt auch das Spiel mit den Plattentellern, wie hier bei einem früheren DJ-Auftritt in Berlin.

Schauspieler Lars Eidinger liebt auch das Spiel mit den Plattentellern, wie hier bei einem früheren DJ-Auftritt in Berlin.

(Foto: Jens Kalaene/dpa)

Die Villa Stuck wird bald saniert. Davor wird das Münchner Museum zur Pop-up-Galerie - zur Party hat sich Prominenz angekündigt.

Die Villa Stuck wird bald saniert und ist dann mindestens ein Jahr geschlossen. Die Schließung des Hauses geschieht aber nicht sang- und klanglos. Sondern sie wird ähnlich wie im Münchner Stadtmuseum mit einem lebhaften "Finale" zelebriert. "Last Exit Villa Stuck" heißt das von 23. Februar bis 3. März dauernde Programm, das aus verschiedenen Mini-Events besteht.

Den Anfang macht am 23. und 24. Februar die "Toy Tonics Pop-up Gallery". Toy Tonics ist ein Berliner Indie-Label, das für seine Live-Jams bekannt ist. In der Villa Stuck wird es Fotos, Poster, Designs, Illustrationen, Artworks und Installationen von mehr als 30 Künstlern präsentieren. Die Eröffnung ist am Freitag um 19 Uhr, um 23 Uhr ist Party, wo unter anderen COEO, Kapote und der beliebte Schauspieler Lars Eidinger auflegen (Tickets über de.ra.co/events). Am Samstag ist die Ausstellung von 12 bis 19 Uhr geöffnet.

Toy Tonics Pop-up Gallery, Fr./Sa., 23./24. Feb., Villa Stuck, Prinzregentenstraße 60, www.villastuck.de

Zur SZ-Startseite

SZ PlusKulturbauten in München
:Immerhin ein Interim

Auch die Villa Stuck muss im Februar schließen und instandgesetzt werden. In welcher Reihe mit anderen Münchner Kulturinstitutionen sie dabei steht, und in welche Gegend der Stadt ein Teil ihres Programms umzieht.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: