bedeckt München

Zukunftswünsche für Uli Hoeneß:"Er hat so eine Expertise, die kann man nicht ersetzen"

Sechs Bayern-Fans erzählen, was ihre einprägsamste Erinnerung an Uli Hoeneß ist, welches seine größte Schwäche war und was sie ihm für die Zukunft wünschen.

Von Martin Schneider und Lynn Sigel

1 / 6

Umfrage zu Uli Hoeneß:Lisa, 33 Jahre

Umfrage- Ulli Hoeneß

Quelle: Lynn Sigel

1: Was ist Ihre einprägsamste Erinnerung an Uli Hoeneß?

Ich erinnere mich noch gut, als ich 2008 das große Glück hatte, beim Bayern Bankett während des DFB-Pokalfinales dabei zu sein. Da durfte ich ihn kennenlernen, beim Spiel Bayern gegen Dortmund. Bayern hat geführt, dann kam der Ausgleich und es ging in die Verlängerung. Nach dem Sieg haben wir mit den Spielern mitgefeiert und ich habe mich mit Uli Hoeneß unterhalten können. Anders, als viele sagen, war Hoeneß gar nicht überheblich, sondern ganz normal und bodenständig

2: Was ist seine größte Stärke und was seine größte Schwäche?

Größte Stärke ist die Menschlichkeit. Er ist hilfsbereit, kann sich gut in andere reinversetzen, bleibt immer seiner Linie treu und hatte auch bei dem ganzen Ruhm immer Zeit für Einzelgespräche, Schwäche ist wahrscheinlich seine Spielsucht, aber er kam aus der Krise wieder hoch, würde ich sagen.

3: Was wünschen Sie Uli Hoeneß für die Zukunft?

Ich wünsche ihm, dass er jetzt eine ruhigere Zeit vor sich hat, auch wenn er es bestimmt nicht ganz lassen kann. Aber Gesundheit wünsche ich ihm auf jeden Fall, das ist das wichtigste.

2 / 6

Umfrage zu Uli Hoeneß:Willy, 66 Jahre

Umfrage zu Uli Hoeneß- Porträts bei Nacht

Quelle: Lynn Sigel

1: Was ist Ihre einprägsamste Erinnerung an Uli Hoeneß?

Es war in der Nachwuchsrunde in den 70er Jahren bei den Stuttgarter Kickers, wann genau weiß ich nicht mehr. Ich hab eine Halbzeit gegen ihn gespielt und in der Halbzeit keinen einzigen Ballkontakt gehabt. 1979 habe ich bei ihm die Mitgliedschaft unterschrieben.

2: Was ist seine größte Stärke und was seine größte Schwäche?

Wenn man zurückschaut, wie er 1979 den FC Bayern München übernommen hat und dann das heute hier anschaut. Da kann man bei einem Menschen von Schwächen gar nicht reden. Warum? Es ging fast immer nur bergauf und wenn man dann schaut, was in der Laufbahn alles erlebt hat. In 90 Prozent aller Fälle lag er immer richtig. Auch dort wo man ihn angeschossen hat (siehe Daum) lag er fast immer richtig. Und wenn man dann richtig Abschied nehmen geht und man ihm Schwächen zuordnen will: in der Karriere und dem Lebenswerk, da gabs keine Schwächen.

3: Was wünschen Sie Uli Hoeneß für die Zukunft?

Eine Schwäche, die er wohl hat, ist die Anpassung an die moderne Medienkultur. Wenn er erkennt, dass alles, was er sagt, auch raus in die Welt gelangt, dann wird der ein oder andere Satz, der auch in der letzten Zeit nicht gerade angebracht war, dann lernt er da noch etwas dazu. Das wünsche ich ihm.

3 / 6

Umfrage zu Uli Hoeneß:Hermann, 60 Jahre

Umfrage zu Uli Hoeneß- Porträts bei Nacht

Quelle: Lynn Sigel

1: Was ist Ihre einprägsamste Erinnerung an Uli Hoeneß?

Das Tor gegen Dynamo Dresden 1974/75 im Europapokal der Landesmeister. Das ist eines der Ereignisse und dann natürlich das WM-Finale 1974

2: Was ist seine größte Stärke und was seine größte Schwäche?

Bei allem Durchsetzungsvermögen ist er ein total sozialer Mensch und kümmert sich um die, denen es vielleicht nicht so leicht gefallen ist im Leben wie ihm. Und die Schwäche ist vielleicht, den richtigen Moment zu finden, sich zu verabschieden. Ich glaube, er hat gerade eben noch die Kurve gekriegt, dass das nicht seine größte Schwäche werden könnte.

3: Was wünschen Sie Uli Hoeneß für die Zukunft?

Ich wünsche ihm, dass er, wenn auch in Zukunft in zweiter Reihe, dem FC Bayern erhalten bleibt als Ratgeber. Er hat so eine Expertise, die kann man nicht ersetzen.

4 / 6

Umfrage zu Uli Hoeneß:Rosi, 56 Jahre

Umfrage zu Uli Hoeneß- Porträts bei Nacht

Quelle: Lynn Sigel

1: Was ist Ihre einprägsamste Erinnerung an Uli Hoeneß?

Meine eindrücklichste Erinnerung an Hoeneß ist die Anekdote von Alaba und Ribery. Es war wohl so, dass die Leute sich bei Hoeneß beschwert haben, dass der Alaba und Ribery in den Etablissements unterwegs waren, Hugos und P1. Dann hat er die beiden befragt und Alaba meinte dann, er müsse erst einmal nachdenken, bevor er sich äußern könne. Am nächsten Tag kam er dann zu Hoeneß und meinte, das müsse ein anderer Schwarzer mit Ribery im Klub gewesen sein.

2: Was ist seine größte Stärke und was seine größte Schwäche?

Seine größte Stärke ist seine Leidenschaft, mit der er den FC Bayern vorangetrieben hat. Gleichzeitig bringt die auch seine größte Schwäche mit sich, nämlich wenn sein Temperament mit ihm durchgeht. Die Auftritte in den letzten Jahren fand ich schon öfter auch mal daneben. Da denke ich haben sie das Gespür verloren, wie man kommuniziert. Aber sein Lebenswerk ist natürlich trotzdem toll.

3: Was wünschen Sie Uli Hoeneß für die Zukunft?

Ich wünsche Uli Hoeneß, dass er sich noch lang seine Leidenschaft behält, dass er gesund bleibt und dass es auch ohne ihn bei FCB gut läuft und er mit Wohlwollen beobachten kann, wies weiter geht.

5 / 6

Umfrage zu Uli Hoeneß:Günter, 70 Jahre

Umfrage Uli Hoeneß- Günter

Quelle: Lynn Sigel

1: Was ist Ihre einprägsamste Erinnerung an Uli Hoeneß?

Ein Telefongespräch, das etwa fünf Minuten gedauert hat für ein Benefizspiel, nachdem 39 Menschen aus unserem, dem TSV Schönaich, 1982 bei einem Busunglück ums Leben gekommen sind. Ich habe damals Uli Hoeneß angerufen und er rief zwei Tage nach dem sie von Moskau zurückkamen zurück. Da war er schon Manager. Bayern München war sofort erreichbar, der VfB Stuttgart nicht.

2: Was ist seine größte Stärke und was seine größte Schwäche?

Die Offenheit, die Ehrlichkeit, die Geradlinigkeit. Die Schwäche? Hat er überhaupt eine? Das Gefängnis blende ich total aus, weil ich ihn als einen Menschen kennengelernt habe, der auch mal einen Fehler machen darf.

3: Was wünschen Sie Uli Hoeneß für die Zukunft?

Dass er ein gesundes Leben hat, den FC Bayern wird er sowieso nicht vergessen, und dass er in Zukunft mehr Zeit seiner Familie widmen kann, die er sicherlich in den letzten 40 Jahren nicht so oft gönnen konnte.

6 / 6

Umfrage zu Uli Hoeneß:Nico, 31 Jahre

Umfrage- Ulli Hoeneß

Quelle: Lynn Sigel

1: Was ist Ihre einprägsamste Erinnerung an Uli Hoeneß?

Ich erinnere mich gerne daran, wie er nach der Haft zurückgekommen ist und frenetisch gefeiert wurde. Es haben gar nicht alle Mitglieder in den Audi Dome gepasst, einige waren im Festzelt draußen untergebracht. Aber alle waren froh, dass er wieder zurück ist und man hat diese besondere Energie in der Luft gespürt. Mich hat es gefreut, dass er das ganze wieder an sich reist und mit dem Verein nochmal alles geben möchte. Ich hatte eher erwartet, dass die Fanlager gespalten sind, was aber ganz und gar nicht der Fall war. Ich finde es super, dass der große Teil des Vereins ihm dankbar ist.

2: Was ist seine größte Stärke und was seine größte Schwäche?

Seine größte Stärke ist auf jeden Fall das Wirtschaften, was ihm auch privat sehr gut gelungen ist. Einen Verein von 12 Millionen DM mittlerweile zu einem über 750 Millionen Euro Umsatz zu bringen, das ist natürlich Wahnsinn. Seine größte Schwäche ist wahrscheinlich sein Jähzorn. Er kann nicht an sich halten, wenn es vielleicht mal besser wäre - Stichwort Menschenrechte-Pressekonferenz. Aber ich glaub, da ist er mittlerweile schon so selbstreflektiert, dass er im Nachhinein weiß, wann es gut war und wann nicht und er findet dann im Nachgang trotzdem noch die richtigen Worte.

3: Was wünschen Sie Uli Hoeneß für die Zukunft?

Ich wünsche ihm, dass er jetzt viel Zeit mit seiner Familie findet und dass er ein bisschen vom Verein loslassen kann, was bestimmt nicht leicht wird. Und ich wünsche ihm, dass er als Zuschauer und als Aufsichtsratsmitglied in der Allianz Arena weitere große Erfolge feiern kann.

© Lynn Schneider Martin Schneider/zara

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite