bedeckt München 17°
vgwortpixel

München:Grüne und SPD starten Koalitionsverhandlungen

Katrin Habenschaden und Dieter Reiter bei Podiumsdiskussion der OB-Kandidaten in München, 2020

"Es war ein sehr gutes und offenes Gespräch", hatte Katrin Habenschaden, die Fraktionsvorsitzende der Grünen, nach dem dreistündigen Sondierungstreffen mit einer Abordnung der SPD am Freitagnachmittag erklärt (Archivbild).

(Foto: Robert Haas)

Es gebe große inhaltliche Übereinstimmungen, hieß es von beiden Parteien. Die CSU ist damit aus dem Rennen.

Die Zeichen stehen auf Grün-Rot im Rathaus: Die Parteispitzen von Grünen und SPD haben sich am Montagabend für Koalitionsverhandlungen ausgesprochen. Start ist am heutigen Dienstag - die neue Amtsperiode beginnt bereits Anfang Mai. Ob die Gespräche bis dahin tatsächlich abgeschlossen sind, ist allerdings offen. Beide Parteien führen als Grund für die allseits erwartete Entscheidung das gute Klima beim Sondierungsgespräch am vergangenen Freitag sowie die großen inhaltlichen Übereinstimmungen an.

Die CSU, die ebenfalls ein Sondierungsgespräche mit den Grünen geführt hat, ist damit aus dem Rennen. Mit im Boot sitzen hingegen die in Fraktionsgemeinschaften verbundenen Ein-Mann-Gruppierungen Rosa Liste und Volt. Das Bündnis hätte - den OB inklusive - 44 von 81 Stimmen.

© SZ vom 07.04.2020 / dh/kbl
Bezirksausschuss-Sitzung Maxvorstadt

Politik während Corona-Krise
:Demokratie in kleiner Besetzung und großen Räumen

Das Innenministerium hat Bezirksausschuss-Sitzungen vom Veranstaltungsverbot ausgenommen. Fünf der 25 Gremien tagen daher diese Woche - unter besonderen Auflagen.

Von Bertholf Neff und Jerzy Sobotta

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite