Schwabing:Stadt kann früheres Wohnheim an der Arcisstraße kaufen

Lesezeit: 4 min

Schwabing: Steht seit eineinhalb Jahren leer: das Wohnhaus an der Arcisstraße 63.

Steht seit eineinhalb Jahren leer: das Wohnhaus an der Arcisstraße 63.

(Foto: Robert Haas)

Es war ein besonderer Fall von Immobilienspekulation: 2021 musste die Einrichtung für psychisch kranke Menschen wegen zu hoher Mieten ausziehen, seitdem steht das Gebäude leer. Nun entscheidet der Stadtrat über ein Vorkaufsrecht - zu einem begrenzten Preis.

Von Sebastian Krass

Es ist eine Gelegenheit, einem besonderen Fall von Immobilienspekulation ein Ende zu bereiten: Die Vollversammlung des Stadtrats berät am Mittwoch über den Ankauf eines leerstehenden Wohngebäudes an der Arcisstraße 63 in Schwabing, direkt südlich des Gisela-Gymnasiums. Bis vor eineinhalb Jahren war dort ein Wohnheim für Menschen mit psychischen Erkrankungen untergebracht, das aber nach mehreren Mieterhöhungen im Frühjahr 2021 ausziehen musste.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Erbschaft
Jetzt noch schnell das Haus verschenken
Mode
Mit Stil ins 18-Grad-Büro
Psychische Erkrankungen
Das Mikrobiom der Depression
Familienessen
Essen und Trinken
Omas kulinarisches Erbe
Zur SZ-Startseite