Winter in der Stadt:München im Schnee

Winter in der Stadt: Winterfest: Zwei Männer gehen bei eisigen Temperaturen mit ihren Surfbrettern am Eisbach im Englischen Garten entlang.

Winterfest: Zwei Männer gehen bei eisigen Temperaturen mit ihren Surfbrettern am Eisbach im Englischen Garten entlang.

(Foto: Peter Kneffel/dpa)

Das Tollwood öffnet am Samstag nicht, Fußballer und Busfahrer bleiben zu Hause: Der Wintereinbruch bringt in und um München fast alles zum Stillstand. Die Feuerwehr aber meldet mehr als 400 Einsätze. Wie die Stadt sich durch den Tiefschnee kämpft.

Von Kathrin Aldenhoff

Der Winter ist da, und er wirbelt das Leben in der Stadt gehörig durcheinander. Am Münchner Hauptbahnhof sind am Samstag Reisende gestrandet, warten auf Informationen und geben die Hoffnung nicht auf, dass doch noch ein Zug fährt - dieser Schnee. Aber auch: Kinder werden auf dem Schlitten zum Bäcker gezogen, rodeln jauchzend den Hügel hinunter, bauen Schneemänner und sogar Iglus sind heute möglich in München - endlich genug Schnee!

Im Baumarkt in Haidhausen sind die Schneeschaufeln ausverkauft, alle weg. Streusalz und Steinchen zum Streuen ebenso - Eiskratzer gibt es noch ein paar, und auch von Bobs und Holzschlitten sind noch wenige Exemplare zu haben. Auf den Straßen kommt der Räumdienst am Samstag nicht hinterher. Es sind wenige Autos unterwegs - und diejenigen, die fahren, haben es nicht leicht, der Winter beherrscht dieses Wochenende die Stadt.

Die Feuerwehr meldet am Samstagmittag 420 Einsätze, gezählt ab Freitagabend. Um 19.30 Uhr seien die ersten Notrufe eingegangen, berichtet ein Sprecher, im Minutentakt meldeten sich Münchnerinnen und Münchner und berichteten von Bäumen, die der Schneelast nicht gewachsen waren, oder von herabgestürzten Ästen. Die Feuerwehr entfernte die Bäume, die Straßen blockierten und Fahrzeuge beschädigt hatten.

Der ÖPNV läuft am Sonntag wieder langsam an

Der S-Bahn-Verkehr war am Samstag im Außenbereich auf allen Linien bis auf Weiteres komplett eingestellt, Busse und Straßenbahnen konnten ebenfalls nicht fahren. Während zumindest einige Busse am Sonntag wieder unterwegs sind, bleibt die S-Bahn stark beeinträchtigt: Auf der Stammstrecke zwischen Leuchtenbergring und Westkreuz pendeln S-Bahnzüge im 20-Minuten-Takt. Im Außenbereich fährt hingegen weiterhin nichts, auch kein Schienenersatzverkehr.

Am Sonntag nahm die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) den Betrieb des ÖPNV in München im Laufe des Tages wieder auf, jedoch nicht komplett. Auf ihrer Webseite teilt die Verkehrsgesellschaft mit, dass Busse bereits wieder führen, allerdings bisher in unregelmäßigen Abständen. Der Straßenbahnbetrieb ist witterungsbedingt noch eingestellt, trotz großer Hoffnung, dass erste Linien am Sonntag wieder fahren könnten. U-Bahnen mit oberirdischen Streckenverläufen sind ebenfalls beeinträchtigt: So fährt die U6 am Sonntag nur im Abschnitt Klinikum Großhadern bis Alte Heide, erst gegen Abend soll das Anfahren bis nach Garching wieder möglich sein.

Das Tollwood Winterfestival öffnete am Samstag nicht - man habe alles versucht, teilten die Veranstalter mit, aber es ging nicht. Zunächst hieß es, man wolle um 15 Uhr beginnen, aber auch das war wegen der starken Schneefälle aus Sicherheitsgründen nicht möglich. Die Show Limbo Unhinged soll wie geplant im Spiegelzelt stattfinden. Am Sonntag hingegen konnte das Tollwood wieder Besucher empfangen.

Winter in der Stadt: Am Friedensengel: Ein Mitarbeiter der Stadtreinigung räumt den Schnee von der Treppe.

Am Friedensengel: Ein Mitarbeiter der Stadtreinigung räumt den Schnee von der Treppe.

(Foto: Peter Kneffel/dpa)

Der Christkindlmarkt in Utting ist für Samstag abgesagt. Und auch der Adventszauber im Tegernseer Tal fiel wegen des extremen Schneefalls aus - die Märkte in Rottach-Egern, Bad Wiessee und Tegernsee bleiben geschlossen und es fahren keine Pendelschiffe. Am Sonntag soll der Adventszauber wie geplant stattfinden.

Verheerend war der Schneefall für den Kindercircus Roberto, der im Moment in Unterföhring steht. Das Zirkuszelt ist in der Nacht auf Samstag unter den Schneemassen eingestürzt. Die Familie war gerade dabei, das Zeltdach vom Schnee zu befreien. "Auch unsere Zeltheizung lief, aber dann hörten wir es knacken und das Zelt ist eingebrochen", sagt Zirkuschefin Jessica Frank. Das Zelt mit einem Durchmesser von 20 Metern stehe jetzt nur noch halb; sie hoffen alle, dass nicht noch mehr kaputtgeht. Sie waren beinahe fertig mit dem Aufbau für die nächsten Shows, am 22. Dezember wollten sie mit den Vorführungen von Kindern für Kinder zu beginnen - daraus wird nun nichts werden, sagt Jessica Frank. Sie sorgt sich um die Existenz des Kindercircus.

Auch Sportveranstaltungen müssen abgesagt werden, und zwar nicht nur das Spiel des FC Bayern, sondern auch die Fußballspiele der Regionalliga in Bayern - die Plätze sind unbespielbar. Und auch der Bayerische Basketball-Verband teilt mit, es habe bereits diverse Spielabsagen gegeben, und bittet darum, keine Absagen mehr telefonisch zu melden.

Und auch der Tierpark Hellabrunn blieb angesichts der starken Schneefälle am ganzen Wochenende geschlossen. Die Sicherheit auf den Wegen sei beeinträchtigt, hieß es. Die Stadt riet Bürgern, generell Park- und Grünanlagen zu meiden. Auf dem Messegelände entfielen den Angaben nach wegen des eingeschränkten Verkehrs die Messen Heim+Handwerk und Food&Life am Samstag. Am Sonntag öffnete die Messe wieder - ausnahmsweise bei freiem Eintritt ob der Umstände.

Ein Mann in der Parzivalstraße, hat sich derweil in Rage geschaufelt. Er ist guter Dinge, stolz hat er die Schaufel über die Schulter gelegt und deutet auf ein tatsächlich schneefreies Auto: "Das ist jetzt das siebte, das ich freigeschaufelt habe." Ob er noch eines freischaufeln würde? Wenn ihn einer fragt, klar, sagt er lachend und schnappt sich einen Besen. Ein Blick in den Himmel lässt vermuten: Er wird noch eine ganze Weile zu tun haben.

Zur SZ-Startseite

Tauwetter nach dem Wintereinbruch
:Bahn streicht in Bayern mehrere Verbindungen 

Noch immer gibt es im Regionalverkehr große Probleme, deshalb reduziert die DB nun ihren Fahrplan. In Niederbayern werden Überflutungen erwartet. 

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: