bedeckt München

Polizeieinsatz:Pferd flüchtet quer durch die Stadt

Das Tier war beim Verladen in Panik geraten und abgehauen - und zwar vom Westteil des Englischen Gartens bis über die Isar. Eine 19-Jährige konnte das Pferd schließlich einfangen.

Irgendetwas muss Winia in Panik versetzt haben. Als das Pferd, ein zehn Jahre alter Edelbluthaflinger, am Freitagabend gegen 17.45 Uhr in der Veterinärstraße in einen Anhänger verladen werden sollte, lief es davon. Es lief und lief, wie die Polizei berichtet, und zwar vom westlichen Rand des Englischen Gartens quer durch den Park bis zur Tivolibrücke, überquerte diese und auch gleich noch die Max-Joseph-Brücke über die Isar. Dort verlaufen breite, viel befahrene Straßen.

Als das Pferd über die Fahrbahnen galoppierte, hatte das Tier großes Glück: Eine 19-jährige Münchnerin beobachtete das Geschehen aus ihrem Auto heraus und fuhr dem Tier eine Weile hinterher. In der Möhlstraße in Bogenhausen, an der Ecke zur Neuberghauser Straße, gelang es der Frau, das Pferd einzufangen und zu beruhigen.

Wenig später kamen Polizisten hinzu, und auch die Besitzerin des Pferdes. Die hat es vielleicht nicht in ihre Arme geschlossen, aber glücklich dürfte die Frau schon gewesen sein, dass Winia unverletzt war.

© SZ vom 15.02.2021 / beka/van
Zur SZ-Startseite
Royal Donuts Laden

Coronavirus in München
:Schlangestehen ist das neue Hobby in der Pandemie

Das Virus hat unser Warten verändert - und die Orte, an denen gestanden wird. Das jüngste Schlangen-Phänomen der Stadt findet sich in Schwabing.

Glosse von Anna Hoben

Lesen Sie mehr zum Thema