bedeckt München 18°
vgwortpixel

Müll-Mythen:Gerüchte für die Tonne

Heizkraftwerk München Nord, Müllverbrennungsanlage

Der riesige Greifarm im Heizkraftwerk München Nord kann über 2600 Kilogramm Müll fassen.

(Foto: Florian Peljak; Illustration Jessy Asmus)

Getrenntes Altglas wird im Müllwagen wieder zusammengekippt? Plastik wird sowieso verbrannt? Über den Münchner Müll und seine Entsorgung kursieren immer wieder Behauptungen, die gar nicht stimmen. Acht Richtigstellungen.

In manchen Mietshäusern in München findet sich noch eine äußerst praktische Erfindung. Man öffnet eine Lade, kippt hinein, was man nicht mehr braucht, und dann ist nur noch ein leises Klong zu hören - die Gewissheit, dass der Sack am Boden des Müllschluckers angekommen ist.

Zwar ist es praktisch, dass der Abfall von einem Moment auf den anderen aus unserem Leben verschwindet, ob in einem Müllschlucker oder in einer Tonne. Doch das befördert auch, dass man sich viele Geschichten über den Müll erzählt, die nicht stimmen und die sich dennoch immer weiter verbreiten.