Abfallwirtschaft

Alles zum Thema

Kampf um Altersteilzeit-Regelung
:Streik bei der Müllabfuhr erwartet

Die Gewerkschaft Verdi ruft die Beschäftigten des Abfallwirtschaftsbetriebs München für Freitag zum ganztägigen Ausstand auf. Auch die Wertstoffhöfe dürften davon betroffen sein.

Duales System
:"Gelbe" Container aufgestellt

Zusätzlich zur Verpackungstonne gibt es in vier Kommunen eine neue Möglichkeit der Entsorgung.

SZ PlusEntsorgung
:Biomüll-Tourismus unter neuer Regie

Seit November betreut der Zweckverband München-Südost die Verladestation auf dem Gelände der stillgelegten Vergärungsanlage des Landkreises München in Kirchstockach. Weil sich kein Grundstück für eine Verwertung auf eigenem Gebiet findet, werden die Grünabfälle und Speisereste weiter für viel Geld durch die Gegend gefahren. Das schlägt sich auch in höheren Müllgebühren nieder.

Von Angela Boschert

Umwelt
:Müllmenge in bayerischen Haushalten sinkt

Im Schnitt hat jeder Mensch im vergangenen Jahr fast 45 Kilo weniger Abfall produziert. Wo am meisten eingespart wurde.

SZ PlusVerpackungsverordnung
:Die Müllberge sollen schrumpfen - die Industrie tobt

Die EU will radikal ändern, wie Verpackungen aussehen dürfen. Selten treibt Lobbyismus so skurrile Blüten.

Von Jan Diesteldorf

Mülltrennung im Landkreis Starnberg
:"Der beste Abfall ist der, der gar nicht erst entsteht"

Zur Europäischen Abfallvermeidungswoche hat sich das Kommunalunternehmen Awista eine besondere Aktion ausgedacht. Ein Gespräch mit Sprecher Sebastian Roth über die richtige Mülltrennung und was die Starnberger dabei immer wieder falsch machen.

Interview von Ann-Marlen Hoolt

Abfallwirtschaft
:EU einigt sich auf Verbot von Plastikmüllexporten

Abfall aus Europa darf sich künftig nicht mehr sich in Indien, Indonesien oder Pakistan sammeln. Wie das Exportverbot funktionieren soll.

Abfallwirtschaft
:Klärschlamm versus Klima

Der Bund Naturschutz spricht sich gegen Monoverbrennungsanlagen für Klärschlamm aus - und bringt stattdessen ein anderes Verfahren ins Spiel.

Von Maximilian Gerl

Rechtskolumne
:Darf der Vermieter den Müll kontrollieren?

Papier, Glas, Bio, Plastik: Abfall muss getrennt werden. Aber wer trägt die Verantwortung und die Kosten, wenn sich Hausbewohner nicht daran halten?

Von Eva Dignös

SZ PlusMülltrennung
:Für die Tonne. Oder dagegen?

Die Stadt Rosenheim wird bald der letzte Flecken in Bayern sein ohne nennenswertes Sammelsystem für Biomüll. Seinen Beschluss für eine Biotonne hat der Stadtrat gerade wieder einkassiert. Jetzt sollen die Bürger selbst entscheiden.

Von Matthias Köpf

Entsorgung
:Keine Annahme von Dachplatten

Die gemeindlichen Wertstoffhöfe in Benediktbeuern und Bichl verweisen stattdessen ab sofort an private Stellen.

SZ PlusSerie: Die Müllionäre
:Strategien gegen den Müllwahnsinn

Periodentassen, Wurmkiste, Bienenwachstücher, 20 Jahre alte Autos und nachfüllbare Deos. Abfall-Tipps aus der SZ-Redaktion, die sich lohnen – und im Alltag umsetzen lassen.

Von Kerstin Bund, Björn Finke, Lea Hampel, Theo Harzer, Sonja Salzburger, Dieter Sürig und Kathrin Werner

SZ PlusRecycling
:Was Deutschland beim Müll von anderen lernen kann

Weltmeister in der Abfalltrennung? Von wegen. In Italien lassen sich sogar volle Windeln weiterverwerten. Und in Japan gibt es viel mehr Abholsysteme als in Deutschland. Einblicke von SZ-Korrespondenten.

Von Jan Diesteldorf, Thomas Hahn, Alexander Mühlauer, Ulrike Sauer und Kathrin Werner

SZ PlusDie Müllionäre
:Pfandflaschen im Glascontainer: Ganz schön schlecht für die Umwelt

Altglas kann man besonders gut recyclen. Nicht immer aber klappt das. Es landet ziemlich viel Glas in der Umwelt. Und in den Containern vieles, was gar nicht reingehört.

Von Elisabeth Dostert

SZ PlusAbfalltrennung in München
:Dem Müll einen Wert geben

Es muss bequem sein: Der Verein "Müllwende" setzt sich dafür ein, dass die Münchnerinnen und Münchner ihren Verpackungsmüll nicht zu Containern tragen müssen. Stattdessen soll er bei ihnen zu Hause abgeholt werden.

Von Joachim Mölter

SZ PlusRecycling
:"Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft"

Defekte Lampen, Drucker, alte Badfliesen: Rund 220 Kilo verwertbarer Abfälle bringt jeder Landkreisbewohner pro Jahr zum Wertstoffhof. Ein Besuch beim Recyclinghof in Dachau-Süd, wo manches landet, was man eigentlich noch benutzen könnte.

Von Marie Kermer

SZ PlusDie Müllionäre
:Er will Ghana vom Müll befreien

Mit Elektroschrott, Plastikmüll und alten Textilien will die EU nichts zu tun haben und schifft den eigenen Müll nach Ghana. Auch deshalb versinkt das Land im Abfall. Antony Peddy will das ändern und kippt dafür auch mal den Königen Müll vor die Füße.

Von Saskia Aleythe

SZ PlusSerie
:Hohe Profite mit giftigem Müll auf illegalen Deponien

In Deutschland gibt es jedes Jahr viele Tausend Fälle von mutmaßlich kriminellen Geschäften mit Abfall. Die Ermittlungen dauern lange, und die Strafen fallen oft milde aus. Schärfere Gesetze sollen das ändern.

Von Klaus Ott und Nils Wischmeyer

Die Müllionäre
:Mit Obst- und Gemüseschalen Geld sparen

Ein Großteil des Biomülls landet im Restmüll. Dabei könnte jeder damit Strom sparen oder Dünger ersetzen. Viele Start-ups bieten dafür das nötige Equipment.

Von Lea Hampel

SZ PlusAbfall
:Das lukrative Geschäft mit dem Restmüll

Hunderttausende Tonnen Abfall landen jedes Jahr in einem Heizkraftwerk. Doch was alle loswerden wollen, ist nicht gleich wertlos. Im Gegenteil. Zu Besuch im Müllbunker.

Von Nakissa Salavati; Fotos: Stephan Rumpf

Englischer Garten
:Eine halbe Tonne Müll pro Tag

Von Jahr zu Jahr wächst die Menge Abfall, den die Schlösser- und Seenverwaltung jeden Morgen im Englischen Garten aufsammeln lässt. Weil das Problem nicht nur dort auftritt, kommt aus dem Stadtrat nun die Forderung nach sogenannten "Wastewatchern".

Von Ellen Draxel

SZ PlusAbfallentsorgung
:Wo Europas Müll landet

Kaputte Bildschirme in Ghana, alte Kartoffelsäcke in Malaysia. Aktivisten sprechen sogar von „Müll-Kolonialismus“. Was an dem Vorwurf dran ist, zeigt ein Blick auf die Abfallexporte. Und es gibt auch eine positive Entwicklung.

Von David Wünschel und Hanna Eiden (Infografik)

SZ-Nachhaltigkeitsgipfel
:Mehr Schwung für die Kreislaufwirtschaft

Industrie, Abfallberater und Entsorgungswirtschaft fordern einheitliche Regeln, die Investitionen in Recycling ermöglichen und Mehrwegsysteme voranbringen.

Von Kathrin Werner

Abfallwirtschaft
:Zweckverband, bitte übernehmen Sie!

Der Landkreis München würde die Verantwortung für die Biomüll-Umladestation auf dem Gelände der heruntergewirtschafteten Vergärungsanlage in Kirchstockach gerne in neue Hände legen. Doch die Zeit drängt und der Wunschpartner reagiert skeptisch.

Von Angela Boschert

SZ PlusKonsumgesellschaft
:Weg damit

Die Leute kaufen Saftpressen, Heizstrahler, Couchlandschaften und lassen Obst in ihren nagelneuen Kühlschränken verrotten. Jeder Deutsche schmeißt fast eine halbe Tonne im Jahr weg, um nicht im eigenen Krempel unterzugehen. Zeit, mal nachzusehen, was so zum Wertstoffhof gebracht wird.

Von Julia Schriever (Text) und Catherina Hess (Fotos)

Direkte Demokratie
:Erfolgreiche Volksbegehren in Bayern

Die direkte Demokratie hat im Freistaat eine lange Tradition. Seit 1990 konnten sechs Initiativen ihre Anliegen durchsetzen.

Von Bianca Dimarsico

SZ PlusMüllskandal bei Wurzer
:Landratsamt war schon seit Monaten informiert

Die Kreisbehörde hatte bereits Anfang Dezember 2022 Kenntnis von dem Strafbefehl gegen Wolfgang Wurzer - und hat davon nicht erst im April durch den Bericht der SZ erfahren.

Von Vinzenz Neumaier

SZ PlusMüllentsorgung
:Kommunen prüfen ihre Kooperationen mit Firma Wurzer

Das Unternehmen Wurzer Umwelt war offenbar in kriminelle Geschäfte verstrickt. Landkreise und Abfallbetriebe im Großraum München wollen nun die Zusammenarbeit mit der Firma untersuchen.

Von Vinzenz Neumaier

SZ PlusMüllentsorgung
:Schmutzige Geschäfte

Die Firma Wurzer in Eitting entsorgt für die Landkreise Erding und Freising den Müll. Der Steuerzahler musste offenbar kriminelle Geschäfte finanzieren.

Von Vinzenz Neumaier

Lebensmittelverschwendung
:Vom Acker in die Tonne

Zu viele Lebensmittel wandern in den Müll statt auf den Tisch: Das ist nicht nur aus ethischer Sicht ein Problem, sondern auch für das Klima. Wie sich das ändern ließe.

Von David Zauner

Abfall- und Kreislaufwirtschaft
:Neue Methoden gegen Müllberge

EU-Kommission und Bundesregierung haben einige Pläne, um die riesigen Abfallmengen zu reduzieren. Müssen Hersteller und Verbraucher bald bei Tausenden Produkten umdenken?

Von Thomas Hummel

Abfallwirtschaft
:Ein Neubau für 54 000 Tonnen Biomüll

Bisher reichen die Kapazitäten der Entsorgungsanlage in Freimann nur für die Hälfte der stadtweiten Abfälle - und so werden Bananenschalen bis nach Thüringen gekarrt. Doch das soll sich mit einer 50 Millionen Euro teuren Anlage ändern.

Von Julian Raff

Abfallwirtschaft
:Gebührenkalkulation für die Tonne

In Pullach steigen die Müllgebühren im Schnitt um 85 Prozent. Schuld ist unter anderem ein Rechenfehler.

Von Michael Morosow

SZ PlusKreislaufwirtschaft
:Recyclingpapier: Nicht immer umweltfreundlich

Anders als die meisten Kunststoffe ist Papier bioabbaubar und lässt sich eigentlich leicht recyceln. Allerdings kämpft die Branche mit einigen Schwierigkeiten.

Von Andrea Hoferichter

Müll in der Schweiz
:Land der Wegwerfbecher

So sauber das Image: Beim Plastikverbrauch hat die Schweiz ein Problem.

Von Isabel Pfaff

SZ PlusParis
:"Der Müll erzählt so viel über diese Stadt"

Ludovic Franceschet ist der vermutlich bekannteste Straßenkehrer Frankreichs, auf Tiktok folgen ihm 300 000 Menschen. Unterwegs mit einem, der sagt, er habe seinen Traumjob gefunden.

Von Kathrin Müller-Lancé (Text und Fotos)

WGV Quarzbichl
:Müllgebühren bleiben konstant

Das Abfallwirtschaftsunternehmen des Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen profitiert von gestiegenen Preisen für Papier, Metallschrott und Strom.

Von Klaus Schieder

Essen zum Mitnehmen
:Kunden haben künftig Anrecht auf Mehrwegverpackungen

Um Verpackungsmüll zu reduzieren, müssen Restaurants von Januar an To-go-Essen auch in Mehrwegverpackungen anbieten. Was heißt das für Verbraucher und die Gastrobranche? Ein Überblick.

Entsorgungszentrum Schafweide
:Geänderte Öffnungszeiten

Das Entsorgungszentrum "An der Schafweide" ändert zum Januar die Öffnungszeiten für private Anlieferer und das Kleingewerbe. So ist Mittwoch und Donnerstag, 4. und 5. Januar, jeweils von 8 bis 12 Uhr und von 12.30 bis 15 Uhr geöffnet. Diese ...

Umweltschutz
:Wie die Stadt für Mülltrennung wirbt

Eine Kampagne soll Bürger motivieren, Bioabfälle nicht in den Restmüll zu werfen. Das übergeordnete Ziel ist der Weg hin zur "Zero Waste City".

Von Nils Frenzel

Müll-Initiative
:Herausforderung Biotonne

Weil zu viel Abfall falsch entsorgt wird, ruft die WGV per Social Media auf, an einer bundesweiten Aktion teilzunehmen.

SZ PlusUmwelt und Gesundheit
:Wohnung, Umwelt, Essen: Über allem schwebt Mikroplastik

Mikroplastik ist überall: Es rieselt auf den Boden, auf die Mahlzeiten, reist tausende Kilometer um den Globus und hält sich Jahrhunderte lang. Und was macht der Mensch?

Von Susanne Donner

Recycling
:Reparieren wird belohnt

Abfallwirtschaft im Landkreis gewährt einen Bonus. 3000 Euro sind schon ausbezahlt.

Von Michael Berzl

Müllentsorgung
:Die vierte Tonne

Die Abfallwirtschaft im Landkreis Starnberg will den Gelben Sack abschaffen und durch einen weiteren festen Behälter ersetzen. Die Umstellung ist jedoch erst für das Jahr 2025 geplant.

Von Michael Berzl

Recycling
:Test für Gelbe Tonne in München - Hoffen auf Verbesserung

In fünf Münchner Stadtbezirken will der Abfallwirtschaftsbetrieb Plastik und Metall von 2024 bis 2026 testweise abholen lassen.

Abfall
:Müllt-rennen mit Trennstrichen

Zeit-ungen, Knobl-auch, Topfpf-lanze: Mit seiner neuen Wort-Kampagne zeigt der Abfallwirtschaftsbetrieb München, welche Fehler bei der Entsorgung gemacht werden. Ein Gespräch mit Marketing-Chef Josef Kiener.

Interview von Katharina Federl

Perlach
:Wohin mit dem XXL-Wertstoffhof?

Lokalpolitiker wittern Pläne für die Fasangartenstraße. Doch dort lasse schon allein die Verkehrsanbindung zu wünschen übrig.

Von Patrik Stäbler

Wertstoffhof Icking
:Wertstoffbörse kommt gut an

Seit Kurzem gibt es am Ickinger Wertstoffhof einen Bauwagen, in dem Bürger gut erhaltene aussortierte Sachen vorbeibringen und mitnehmen können. Die sogenannte Wertstoffbörse, die von der Gemeinde anfangs so viel Gegenwind erfuhr, hat sich gut ...

Geschäftsbericht im Kreistag
:Krisengewinner Abfallwirtschaft

Die Landkreis-Unternehmen AWU und WGV schließen das Jahr 2021 mit einem Millionengewinn ab - dank hoher Papier- und Strompreise.

Von Konstantin Kaip

Zero Waste
:München will weniger Müll produzieren

Abfall soll künftig außerdem richtig getrennt werden. Im Rathaus sehen manche den Beschluss zum Zero-Waste-Konzept allerdings nur als Zwischenschritt.

Von Anna Hoben

Gutscheine: