Alpinhistorie:Die Bezwinger des Matterhorns

Riffelsee Matterhorn Monte Cervino Mont Cervin 4 478 m Rotenboden Penninische Alpen Zermatt

Am 1. August 1931 glückte Franz und Toni Schmid die Erstbesteigung der Matterhorn-Nordwand.

(Foto: imago/allOver)

Einmal die Nordwand des Matterhorns besteigen - für viele Bergsteiger blieb dies ein unerfüllter Traum. Vor 90 Jahren gelang es schließlich einem Münchner Brüderpaar erstmals. Wer waren diese beiden Männer?

Von Wolfgang Görl

Es ist eine klare Vollmondnacht, als die Brüder Franz und Toni Schmid am 31. Juli 1931 nach wenigen Stunden unruhigen Schlafs aufbrechen, um die Nordwand des Matterhorns zu erklimmen. Ihr Zelt hatten sie auf der Stafelalp oberhalb von Zermatt aufgeschlagen, die Rucksäcke sind gepackt mit Steigeisen, Karabinern, Eis- und Felshaken, etwas Proviant und zwei 40-Meter-Seilen. Noch in mondheller Nacht marschieren sie über den Matterhorngletscher zu einem steilen Eisfeld, das in die fast senkrechte schwarze Felswand führt. Als der Morgen dämmert, steigen sie ein. Geröll, Eisstücke, Felstrümmer prasseln herab, so als würde sich der Berg gegen die Eindringlinge wehren.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
AfD-Hochburg Deggendorf
AfD in Bayern
Dann halt gegen das Impfen
Sigrid Nunez: "Was fehlt dir?"
Traurig im Superlativ
Chancellor Candidates Meet For Final 'Triell' Televised Debate
Wahlkampf-Trielle im Fernsehen
Ein schöner Zirkus
Katharina Afflerbach
Selbstverwirklichung
Wie man mitten im Leben noch mal neu anfängt
Christian Lindner, FDP, Campaigns In Bonn
FDP
Der ewige Taktierer
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB