Kirche in München:Keine Segnung für gleichgeschlechtliche Paare

Kirche in München: Im vergangenen Jahr war es möglich, heuer nicht: Die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare bei der Aktion #liebegewinnt in München.

Im vergangenen Jahr war es möglich, heuer nicht: Die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare bei der Aktion #liebegewinnt in München.

(Foto: Ina Fassbender/dpa)

Der Münchner Pfarrvikar Wolfgang Rothe erteilt der Segnung homosexueller Partnerschaften eine Absage: 2021 sei die Aktion #liebegewinnt noch ein "starkes Zeichen" gewesen, nun würde sie "zum Ritual".

Anders als vor einem Jahr will der Münchner Pfarrvikar Wolfgang Rothe bei der Aktion #liebegewinnt heuer keine gleichgeschlechtlichen Paare segnen. 2021 sei die Aktion noch "ein starkes Zeichen" gegen das kurz zuvor vom Vatikan erlassene Verbot solcher Segensfeiern gewesen, teilt er mit. Durch ihre Wiederholung würde ihr dieser Charakter genommen, "sie würde zum Ritual".

Auch sei es nicht gelungen, "in München und Umgebung eine Kirche zu finden, in der ein solcher Gottesdienst hätte gefeiert werden können". Entsprechende Anfragen seien ignoriert oder abgelehnt worden. Das Erzbischöfliche Ordinariat verweist in dem Zusammenhang auf die Zuständigkeit der örtlichen Pfarreien.

Zur SZ-Startseite
onsite_teaserM_400x300-MuenchenHeute@2x

Newsletter abonnieren
:München heute

Neues aus München, Freizeit-Tipps und alles, was die Stadt bewegt im kostenlosen Newsletter - von Sonntag bis Freitag. Kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB