bedeckt München 22°

Fürstenried:Kompletten Carport aufs Autodach geklemmt

Ein Carport auf einem Autodach.

In der Forstenrieder Allee musste sich der 38-jährige Fahrer einer Kontrolle unterziehen.

(Foto: Polizei)

Ein 38-jähriger Landschaftsgärtner ist auf eine gar nicht mal so gute Idee gekommen: Er transportierte einen zwei Meter hohen Holzunterstand auf dem Dach seines Autos.

Ob es angesichts fehlender Parkplätze ein probates Mittel ist, die eigene Garage auf dem Autodach immer mit dabei zu haben? Am Sonntag hat eine Polizeistreife der Verkehrsüberwachung in Fürstenried einen roten Volvo entdeckt, auf dessen Dach ein kompletter Carport aus Holz montiert war.

Der Fahrer des schwer beladenen Fahrzeugs, ein 38-jähriger Landschaftsgärtner aus München, hatte den für den Abriss vorgesehenen Carport abholen wollen, für den Transport aber auf die Schnelle keinen Anhänger bekommen. Also hatte er den etwa zweieinhalb Meter langen und zwei Meter breiten Carport aufs Dach des Autos bugsiert und dort mit Spanngurten festgezurrt.

Im Nachhinein, so die Polizei am Montag, sei dem Mann schon klar geworden, dass das keine übertrieben gute Idee war. 60 Euro Bußgeld, dazu Gebühren und Auslagen und ein Punkt in Flensburg sollen den Lernprozess des Verkehrssünders nachhaltig gestalten. Der Carport musste abgeladen und ordnungsgemäß mit einem Anhänger abtransportiert werden.

© SZ vom 14.01.2020 / kafd/syn
Drei Tote in Haus in Starnberg gefunden

Bluttat in Starnberg
:Polizei versucht Tathergang zu rekonstruieren

In Starnberg soll ein 21-jähriger Mann seine Eltern erschossen und sich anschließend selbst das Leben genommen. Die Polizei findet mehrere Pistolen.

Von Christian Deussing

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite