Sonntagsöffnungen:Christen protestieren gegen verkaufsoffene Sonntage

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) demonstriert am 17.09.21 vor der CSU Zentrale in München gegen Arbeit am Sonntag. Foto: Friedrich Bungert

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) demonstriert vor der CSU Zentrale in München gegen Arbeit am Sonntag.

(Foto: Friedrich Bungert)

Vier Mal im Jahr dürfen Läden derzeit am Sonntag öffnen, sofern ein großes Fest oder ähnliches zeitgleich stattfindet. Die CSU möchte diesen Anlassbezug künftig streichen - und stößt dabei auf Widerstand.

Von Florian Fuchs

"Auch der Wahltag ist ein Sonntag", war am Freitag auf einem Plakat vor der CSU-Zentrale zu lesen. Ein dezenter Hinweis darauf, warum es gerade die bayerische Regierungspartei nicht darauf anlegen sollte, die Regelungen für Sonntagsöffnungen zu lockern. Genau das steht im CSU-Wahlprogramm für die Bundestagswahl: Vier Mal im Jahr dürfen Läden derzeit öffnen, sofern ein großes Fest oder ähnliches zeitgleich stattfindet.

Die CSU möchte diesen Anlassbezug künftig streichen. Dagegen haben kirchliche Verbände am Freitag protestiert. "Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns den Sonntag klaut", skandierten knapp 100 Demonstranten. Der Landesvorsitzende der katholischen Arbeitnehmer-Bewegung Bayern, Peter Ziegler, warnte vor einer "Christdemokratisierung" in Bayern. In Nordrhein-Westfalen hat die CDU-geführte Regierung die Sonntagsöffnungen im Handel bereits deutlich ausgeweitet. Die Zahl der Sonntagsöffnungen ist seitdem deutlich nach oben geschnellt. Die CSU nahm den Protest hin, Parteifunktionäre ließen sich nicht blicken.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusWirtschaft
:Sollen Geschäfte auch sonntags offen bleiben?

Seit 1700 Jahren gibt es den arbeitsfreien Sonntag. Jetzt will die CSU die strikten Regeln aufbrechen. Sie fordert vier verkaufsoffene Sonntage pro Jahr - und stößt dabei auf Widerstand.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB