Polizeieinsatz in Schwabing:Mann unter Fußgängerbrücke am Isarring verbrannt - Mordkommission ermittelt

Polizeieinsatz in Schwabing: Die Brücke über den Isarring am Englischen Garten.

Die Brücke über den Isarring am Englischen Garten.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Passanten versuchen noch, die Person zu löschen, doch jede Hilfe kommt zu spät. Die Polizei geht von einem Verbrechen aus.

Ein Mann ist am Donnerstagabend unterhalb der Fußgängerbrücke am Isarring, der Kleinhesseloher Brücke, verbrannt. Mehrere Passanten versuchten nach Angaben der Polizei gegen 22 Uhr noch, das Feuer zu löschen, und setzten einen Notruf ab. Doch die Hilfe kam zu spät. Ein Notarzt stellte noch am Fundort den Tod der Person fest.

Der Mann konnte zunächst nicht identifiziert werden - Personalpapiere hatte er nicht bei sich, und die Brandverletzungen waren so schwer, dass auch keine Personenbeschreibung möglich war. Deshalb wurde die Leiche zunächst zur Obduktion gebracht. Die rechtsmedizinische Untersuchung ergab, dass der Mann wohl durch Fremdeinwirkung gestorben ist, die Ermittlungen laufen nun wegen eines Tötungsdelikts. Welcher Art diese Fremdeinwirkung war, wollte die Polizei aber aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst nicht sagen.

Polizeieinsatz in Schwabing: Passanten versuchten den brennenden Mann zu löschen.

Passanten versuchten den brennenden Mann zu löschen.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Am Freitagvormittag hätten mehrere Beamte das Gelände um den Fundort nach verdächtigen Gegenständen abgesucht, sagte ein Polizeisprecher. Ob dabei relevante Dinge gefunden wurden, wollte er aber unter Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht sagen.

Die Ermittler vermuten, dass es sich bei dem Toten um jemanden "aus dem Obdachlosenmilieu" handeln könnte. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, diese können sich unter der Telefonnummer 089 2910-0 oder bei jeder Polizeidienststelle melden.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusSchwabing
:Warum der Bau auf dem früheren Karstadt-Gelände stockt

Geschäfte, Büroflächen, ein Wäldchen auf dem Dach: Es gibt große Pläne für das Areal des ehemaligen Kaufhauses am Nordbad. Doch seit dem Sommer geht nichts voran auf der Baustelle. Der Investor erläutert die Gründe - und wann es weitergeht.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: