Berufswunsch Superstar:Wo bitte geht's nach Kollywood

Piragas Murugaiyah

Tagsüber in der Mietwagenfiliale trägt Piragas Murugaiyah Anzug und Krawatte. Am Wochenende zieht er dann einen Churidar vor. Der Tamile träumt von einer Karriere als Schauspieler in Südasien.

(Foto: Florian Peljak)

Piragas Murugaiyah ist 24 Jahre alt und arbeitet bei einer Mietwagenfiliale in München, um seine Familie zu ernähren. Sein großer Traum: Bollywoodstar werden. Über den Mut, einen beinahe aussichtslosen Traum zu träumen.

Von Amelie Völker

Bis 20 Uhr muss Piragas Murugaiyah, 24, Krawatte und Anzug tragen. Das wird von ihm erwartet. In einer Mietwagenfiliale im Süden Münchens. Fünf Tage die Woche arbeitet er hier. Oft auch am Wochenende. Transporter, Umzugswagen, Autos. Er mag seine Arbeit. Und doch wartet er auf den Moment, seinen Anzug gegen einen Churidar zu tauschen. Einen weinroten Baumwollstoff bindet er sich dann um die Hüfte. Trägt dazu ein weißes Jacket, aufwendig mit Strasssteinen bestickt. Piragas träumt von einer Kino-Karriere. In Indien, in Bollywood. Oder vielmehr in Kollywood, dem Untergenre der Tamilen, einer Ethnie in Südasien. Piragas will tanzen. Er will Musik machen. Er will berühmt werden. Aber das ist von München aus nahezu aussichtslos.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
FDP und Grüne
Geld oder Liebe
Der Philosoph Bernard-Henri Lévy im April 2021 in Paris
Frankreichs bekanntester Philosoph sagt:
Merci, Deutschland
Geldanlage: Tipps für die Altersvorsorge von Frauen
Geldanlage
Richtig vorsorgen in jedem Alter
Shanura Kasim
Menschenrechte der Uiguren
"Wir am anderen Ende der Leitung hörten, wie Verwandte gequält wurden"
Basic
Ein Bio-Markt steht sich selbst im Weg
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB