Installation:Außen ist Innen

Wer wohnt im Bellevue di Monaco? Mit dem Fassadentheater "Zentralperspektive" teilen die Bewohner ihre Gedanken und Ängste mit.

Die grüne Fassade des Bellevue di Monaco an der Müllerstraße ist prägnant. Sie zu bespielen, ist in jedem Fall eine verlockende Idee. Das Wohn- und Kulturzentrum mit dem Café im Erdgeschoss, dem Dachsportplatz und den Wohnungen für junge Geflüchtete wird nun tatsächlich die Projektionsfläche für ein "Fassadentheater" mit dem Titel "Zentralperspektive". Musiker Giovanni Berg und Regisseur Demjan Duran haben mit den Bewohnern des Hauses gesprochen, Texte zu ihren Gedanken, Ängsten und Wünschen verfasst und inszeniert. Von der Corneliusstraße aus betrachten die Zuschauer auf der Fassade das Geschehen im Eckhaus, während Text und Musik über Kopfhörer eingespielt werden. Für das Fassadenschauspiel mit Premiere am 2. Dezember gelten die 3G Plus-Regeln.

Zentralperspektive, Premiere: Donnerstag, 2. Dezember, 20 bis 21 Uhr, Bellevue di Monaco, Müllerstraße 2, anmeldung@bellevuedimonaco.de

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB