bedeckt München 21°

Rosenheimer Platz:Stadtsparkasse überfallen - Bankräuber gefasst

Banküberfall München Rosenheimer Platz Sparkasse

Polizisten vor der Filiale der Stadtsparkasse am Rosenheimer Platz.

(Foto: Stephan Rumpf)

Der Mann, der mutmaßlich am Montagmittag einen niedrigen vierstelligen Betrag erbeutet hatte, ist am Abend von der Polizei gefasst worden.

Der Mann, der mutmaßlich am Montagmittag die Filiale der Stadtsparkasse am Rosenheimer Platz überfallen hat, ist am Abend von der Polizei gefasst worden. Er war nach der Tat zu Fuß geflohen und die Polizei hatte mit einem Großaufgebot nach dem etwa 55 bis 65 Jahre alten Mann gefahndet. Mehr als 20 Streifenbesatzungen, ein Hubschrauber und die Einsatzhundertschaft waren auf der Spur des Flüchtigen, der ersten Informationen nach wohl einen niedrigen vierstelligen Betrag erbeutet hatte.

Mit einer blauen Karstadt-Plastiktüte in der Hand hatte der Bankräuber gegen 12.10 Uhr die Filiale betreten. Kurz vor der Mittagspause befanden sich laut Polizei nur wenige Kunden in der Bank. Die meisten von ihnen haben wahrscheinlich gar nicht bemerkt, was am Schalter vor sich ging. Der Bankräuber schob einen Zettel über den Tresen, auf dem er seine Forderung nach Geld notiert hatte. Dazu hatte er eine Hand in die Plastiktüte gesteckt und deutete so an, dass er möglicherweise eine Waffe dabei hatte. Ob das wirklich zutraf, ist bislang unklar. Ihm wurden nach Polizeiangaben "mehrere Hundert Euro" ausgehändigt. Damit floh er. Wohin, war zunächst unklar. Kurz darauf waren jedoch bewaffnete Beamte im Zwischengeschoss des unmittelbar benachbarten S-Bahnhofs zu sehen. Die Polizei gab eine Beschreibung des Verdächtigen heraus - Brillenträger, etwa zwei Meter groß und kräftig, Halbglatze. Ob der Mann bei Ausführung des Banküberfalls in der Tat bewaffnet war oder nicht, dazu wollte die Polizei am Abend, kurz nach dem Fahndungserfolg, noch nichts sagen.

Die Zahl der Banküberfälle ist in den vergangenen Jahren deutlich zurückgegangen. Nach der Wiedervereinigung waren in Deutschland im Schnitt noch vier bis fünf Banken pro Tag ausgeraubt worden, inzwischen sind es noch um die 100 im Jahr. Täter wurden in München meist relativ schnell gefasst. Am 1. Mai konnte die Polizei einen 39 Jahre alten Traunsteiner festnehmen, der vier Wochen zuvor die Kreissparkasse in Neuried überfallen hatte. Ein 28-Jähriger, der Mitte Mai die Sparda-Bank an der Arnulfstraße überfiel, wurde nach nur zwölf Stunden geschnappt - als Schwarzfahrer.