Freimann:Räuber droht mit Holzlatte und erbeutet Auto

Freimann: Die Polizei wusste, wo sich der Mann befand - dank eines Airtags.

Die Polizei wusste, wo sich der Mann befand - dank eines Airtags.

(Foto: Peter Hinz-Rosin)

20 Streifenfahrzeuge und ein Hubschrauber verfolgten den Mann - denn die Polizei wusste immer genau, wo er sich befand.

Plötzlich ist der Fremde neben ihr gestanden: Drohend schwang er eine Holzlatte und forderte das Auto. Eine 53-Jährige aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck ist am Mittwoch gegen 21.20 Uhr in der Freimanner Zinnienstraße Opfer eines Raubüberfalls geworden. Der Täter fuhr mit dem Skoda der Frau weg, sein Opfer rief die Münchner Polizei.

Die hatte wenig Mühe, das Auto wieder aufzuspüren. Im Skoda war nämlich ein Airtag, ein Ortungsgerät, deponiert. 20 Streifen und ein Hubschrauber verfolgten den Pkw und stoppten ihn schließlich im Stadtteil Allach. Der 26-jährige Tatverdächtige, polizeibekannt wegen diverser Gewalt- und Körperverletzungsdelikte, wurde festgenommen und wegen Raubs und Bedrohung angezeigt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusTelefonbetrug
:Ich doch nicht

Sie stand gerade in der Küche, als das Telefon klingelte. "Jannick, bist du's?" Ein paar Stunden später waren 60 000 Euro weg. Und wer jetzt fragt, wie man auf Enkeltricks und Schockanrufe reinfallen kann, sollte besser mal denen zuhören, denen es passiert ist.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: