Sexueller Missbrauch:Erzieher unter Verdacht

Sexueller Missbrauch: Eine dunkle Angst belastet Familien kleiner Kinder in der Gemeinde Oberhaching.

Eine dunkle Angst belastet Familien kleiner Kinder in der Gemeinde Oberhaching.

(Foto: Claus Schunk)

Die Gemeinde Oberhaching stellt einen Kindergarten-Mitarbeiter frei, nachdem bekannt wird, dass dieser in den Achtzigerjahren in Norddeutschland Heimkinder missbraucht haben soll. Die Staatsanwaltschaft sieht keinen Anlass zu Ermittlungen.

Von Iris Hilberth, Oberhaching

Entsetzen und Verunsicherung herrscht in diesen Tagen in Oberhaching, insbesondere unter Eltern und Personal der Kinderbetreuungseinrichtungen sowie bei den Verantwortlichen im Rathaus. Durch eine Fernsehdokumentation in der ARD mit dem Titel "Verschickungskinder - Missbrauch und Gewalt bei Kinderkuren" ist der Verdacht aufgekommen, dass ein Erzieher, der in den Achtzigerjahren womöglich Kinder in einem Erholungsheim an der Ostsee sexuell missbraucht hat, seit vielen Jahren in Oberhachinger Kindergärten arbeitet.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusExklusivArbeitsbedingungen in Hochschulen
:Vorwürfe an Münchner Universität: Wenn die Chemie nicht mehr stimmt

Gegen einen hochdekorierten Professor an der LMU läuft ein Disziplinarverfahren. Es soll um mögliches Fehlverhalten im Umgang mit Beschäftigten gehen. Seine Fakultät mahnt, sich an den Verhaltenskodex zu halten.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: