Stadtgeschichte Ein Künstler im Schatten seiner Frau

So sah die "Leoni-Villa" am Ostufer des Starnberger Sees aus.

(Foto: Volk-Verlag)

Der sizilianische Sänger Joseph Leoni suchte in München sein Glück und fand es am Starnberger See. Eine Doppelbiografie gibt Einblick in das gesellschaftliche Leben im 19. Jahrhundert.

Von Wolfgang Görl

Anfang der 1820er Jahre scheint Joseph Leoni am Ende zu sein: Er ist Mitte 50, beruflich geht es eher bergab als bergauf, sein Ersuchen, nach 35-jähriger Dienstzeit etwas mehr Geld zu bekommen, ist ebenso abgelehnt worden wie sein Vorschlag, einen zusätzlichen Job zu übernehmen. Seine Ehe ist schon lange nicht mehr zu retten, und auch seine Wohnsituation ist notorisch prekär. Wenn es so weiter geht, wird er im Alter ein freudloses Leben führen müssen.

Leoni steht am Abgrund, doch schon ...

Jetzt lesen mit SZ Plus
Geschichte Der Dreißigjährige Krieg in München

Stadtgeschichte

Der Dreißigjährige Krieg in München

Von Verwüstungen durch Soldaten blieb die Stadt verschont, die Folgen waren dennoch immens. Die Pest wütete, die Wirtschaft brach zusammen und: Die Eigenständigkeit ging verloren.   Von Jakob Wetzel