bedeckt München 28°

Corona in Freising:Mehr Schnelltests möglich

Coronavirus - Schnelltest

Der Landkreis baut das Angebot an Schnelltests aus und schickt auch einen Bus los.

(Foto: dpa)

Der Landkreis baut das Angebot aus und schickt auch einen Bus los.

Von Birgit Goormann-Prugger, Freising

Der Landkreis Freising erweitert seine Corona-Teststrategie. Von sofort an können sich alle Bürgerinnen und Bürger nach einer Mitteilung des Freisinger Landratsamtes an verschiedenen Stellen einem Antigen-Schnelltest unterziehen. Dazu seien am Corona-Testzentrum in der Freisinger Luitpoldanlage die Kapazitäten erweitert worden. Außerdem beruhe das Testkonzept auf weiteren Säulen: Test-Bus, dezentrale Schnelltest-Zentren sowie Tests in teilnehmenden Arztpraxen und Apotheken.

Am Corona-Testzentrum in Freising können nach Mitteilung des Landratsamtes seit dieser Woche in einer der drei Teststraßen bis zu 240 Schnelltests pro Tag durchgeführt werden. Außerdem kann man weiterhin einen PCR-Test mit Laboruntersuchung machen lassen - möglich sind bis zu 540 am Tag. Die Anmeldung erfolgt in beiden Fällen über das Online-Buchungssystem.

Der Test-Bus soll von 22. März an in mehreren Gemeinden Station machen

Damit auch den Bürgern in den Gemeinden Optionen zur Verfügung stehen und sie nicht immer ins Testzentrum nach Freising fahren müssen, werden Alternativen eingeführt. Neu ist der Test-Bus, der voraussichtlich von 22. März an in mehreren Gemeinden im Landkreis Station machen soll.

In der Stadt Moosburg entsteht außerdem ein Schnelltest-Zentrum. Die Michaeli-Apotheke wird in Zusammenarbeit mit Marien-Apotheke, Ursula-Apotheke und dem BRK Moosburg Antigen-Schnelltests durchführen. Dafür stellt die Stadt Moosburg das Eisstadion zur Verfügung. Geplant ist, von Donnerstag, 18. März, an sieben Tage die Woche zu testen: Montag bis Freitag von 8 bis 11 Uhr, freitags zusätzlich von 15 bis 19 Uhr, Samstag und Sonntag von 9 bis 13 Uhr. Am kommenden Wochenende (20./21.3. März) findet allerdings noch keine Testung statt. Anmelden kann man sich online.

Auch in Allershausen und Au entstehen Schnelltest-Zentren

Mit Blick auf das Osterfest und Familienbesuche entstehen außerdem weitere dezentrale Schnelltest-Zentren in Au und Allershausen. An den beiden Wochenenden 26. bis 28. März sowie an Ostern bieten das Rote Kreuz im BRK-Haus Au und die Johanniter-Unfall-Hilfe Allershausen in deren Unterkunft an der Schroßlacher Straße 3 Antigen-Schnelltests an: am 26. März von 15 bis 19 Uhr sowie am 27./28. März und am 3./4./5. April (Ostern) jeweils von 9 bis 13 Uhr.

Im Landkreis Freising sind seit Februar 2020 insgesamt 5944 Personen (Stand 16. März) positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner lag am Dienstag bei 65,6 (Quelle: RKI). Im Klinikum Freising gibt es derzeit 15 Corona-Fälle, davon sind fünf Patienten auf der Intensivstation, vier werden beatmet und es gibt zwei Verdachtsfälle.

© SZ vom 17.03.2021/ilos
Zur SZ-Startseite

Newsblog zum Coronavirus im Landkreis Freising
:Freibad im Freisinger Fresch wieder geöffnet

Auf bestimmten öffentlichen Plätzen im Landkreis muss seit dem 28. Mai kein Mund-Nasen-Schutz mehr getragen werden. Seit 3. Juni hat das Freibad im Fresch geöffnet. Alle Entwicklungen rund um das Coronavirus im Landkreis Freising in unserem Newsblog.

Von SZ-Autorinnen und -Autoren

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB