bedeckt München 13°

Kulturausschuss des Freisinger Stadtrats:Zuschüsse für Online-Konzerte und Meisterkurs

Das Ensemble "Munich Tetra Brass" organisiert einen Meisterkurs für Blechbläser in Freising.

(Foto: Marco Einfeldt)

Ausschuss genehmigt mehrere Zuschüsse aus dem coronabedingt noch gut gefüllten Kulturfonds der Stadt Freising.

Von Birgit Goormann-Prugger, Freising

Üblicherweise ist im Topf des Kulturfonds im Herbst nur noch ein kleiner Restbetrag enthalten. In diesem Jahr nicht. Weil während des Lockdowns und auch in der Zeit danach viele Kulturveranstaltungen abgesagt wurden, können jetzt noch 27 850 Euro verteilt werden. Einiges davon ging in der Sitzung des Kulturausschusse am Dienstag weg. So bekommt beispielsweise der Freisinger Kulturverein "3klang" für die Organisation von Online-Konzerten 1000 Euro. Der Verein organisiert diese Konzerte seit März, die sich auch Freisings Kulturreferentin Susanne Günther (Grüne) gerne mal anschaut. "Ich kann das nur empfehlen, das ist was anderes, als nur eine CD anzuhören", sagte sie.

Für die Monate von September bis Dezember plant 3klang weitere Online-Konzerte. Ein Abend mit Musik für Flöte, Violine, Cello und Basso Continuo am 30. September, ein Abend mit der Sängerin Tanja Froidl am 25. Oktober und ein Konzert für Fagott und Klavier am 28. Oktober. Die Musiker bekommen eine Gage und auch die Technik muss bezahlt werden.

Der Klassiker "Der Sandmann" wird in einer Open-Air-Vorstellung aufgeführt

Einen Zuschuss in Höhe von insgesamt 4300 Euro erhält die Domberg-Akademie aus dem Topf des städtischen Kulturfonds für zwei besondere Veranstaltungen der Domberg-Akademie. Diese bringt in einer Open-Air-Version im Renaissancehof des Kardinal-Döpfner-Hauses am Sonntag, 18. Oktober, um 16 und um 19 Uhr den Klassiker "Der Sandmann" von E.T.A. Hoffmann auf die Bühne. Die 1816 erschienene Erzählung entführt in eine Welt, in der Traum und Realität, Sehnsucht und Wahn verschwimmen. Chiara Nassauer, künstlerische Leiterin des Zimmertheaters Uffing, wird den Stoff in einer konzentrierten Fassung für das Freisinger Publikum aufbereiten. Die beiden etwa 60-minütigen Vorstellungen finden bei jedem Wetter - außer bei Dauerregen - statt.

Eine Woche später, am Sonntag, 25. Oktober, um 19 Uhr erklingt bei einem Kammerkonzert des Trio Notturno und des Baritons Florian Prey im Roten Saal zum 250. Geburtstag Beethovens der Liederzyklus "An die ferne Geliebte" des Jubilars. Für Beethovens Liederzyklus werden Bettina Kuss an der Violine, Klaus Kämper am Cello und Katharina Khodos am Klavier zu hören sein.

Weitere 3000 Euro wurden dem Ensemble Munich Tetra Brass bewilligt, das in Kooperation mit der Musikschule vom 7. bis zum 10. Oktober einen Meisterkurs für Blechbläser veranstaltet, der mit öffentlichen Konzerten verbunden ist. So wird an drei Tagen das Kinderkonzert "Hänsel und Gretel" an Freisinger Schulen aufgeführt. Außerdem findet in der Musikschule am 7. Oktober um 19 Uhr ein Eröffnungskonzert statt, ebenso ein Abschlusskonzert mit einem Programm von Munich Tetra Brass und einem Block der Kursteilnehmer in der Christi-Himmelfahrtskirche.

© SZ/nta

Freisinger Musiker über die Kulturszene
:"Bedingungen, die viele ins Mark treffen"

Der Freisinger Musiker Christoph Eglhuber sieht weite Teile der Kulturszene nach dem Corona-Lockdown in großen Schwierigkeiten. Er wünscht sich vor allem für die freiberuflichen Kollegen mehr Unterstützung von öffentlicher Seite.

Interview von Birgit Goormann-Prugger

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite