Landkreis Freising:Mehr Unterstützung für Menschen mit Demenz

Etwa 1,6 Millionen Menschen in Deutschland sind nach Angaben der Deutschen Alzheimer Gesellschaft derzeit an Demenz erkrankt. Tendenz steigend. Damit Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen Teil der Gesellschaft bleiben und auf lokale Hilfe- und Unterstützungsnetze zurückgreifen können, fördert die Bundesregierung die Gründung von "Lokalen Allianzen für Menschen mit Demenz". Auch der Landkreis Freising habe sich erfolgreich beworben und erhalte über drei Jahre insgesamt 30 000 Euro für den Aufbau eines Demenznetzwerkes, so das Landratsamt in einer Presseerklärung.

Die Arbeitsgruppe "Demographie" der Gesundheitsregionplus Landkreis Freising, die schon seit 2016 erfolgreich unter der Leitung von Heino Pause tätig gewesen sei, sei schon selbst ein "kleines Demenznetzwerk" gewesen. Für darin initiierte Aktionen habe jedoch kein Budget zur Verfügung gestanden. Konkret sei geplant, ein Bewegungsangebot für Menschen mit Demenz in drei Gemeinden des Landkreises zu etablieren. In der Verwaltungsgemeinschaft Mauern startet das Projekt "Aktiv bleiben mit Demenz" Ende April. Das Netzwerk sucht dafür engagierte Kursleitende und Ehrenamtliche, die als Betreuungspersonen am Angebot teilnehmen. Am 30. April und 7. Mai werden kostenlose Schulungen angeboten, die Interessierte auf die Tätigkeit vorbereiten. Diese finden jeweils von 9 bis 17 Uhr in der Turnhalle der Grundschule Hörgertshausen (Hochfeldstraße 19) statt. Anmelden kann man sich bei Christine Lutz, Telefon 08764/8948, E-Mail lutz@mauern-verwaltung.de.

Einmal im Monat findet zusätzlich ein Angebot für die jeweiligen Angehörigen statt - dazu gehören Vorträge, Beratungen ebenso wie Entspannungs- und Sportangebote.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB