BMW Open in Eichenried:Golfstars freuen sich aufs Publikum

Lesezeit: 2 min

BMW Open in Eichenried: Martin Kaymer bei den International Open im vergangenen Jahr auf der Anlage in Eichenried. Er ist auch dieses Jahr wieder dabei.

Martin Kaymer bei den International Open im vergangenen Jahr auf der Anlage in Eichenried. Er ist auch dieses Jahr wieder dabei.

(Foto: Thomas Bachun/GEPA pictures)

Im Juni kommen wieder Weltklasse-Spieler auf die Anlage im Landkreis Erding. Diesmal sind Zuschauer zugelassen. Das freut auch Publikumsliebling Martin Kaymer.

Von Philipp Schmitt, Moosinning

Die 33. BMW International Open als größte Sportveranstaltung der Region sollen vom 22. bis 26. Juni wieder mit Golfstars wie Martin Kaymer, Sergio Garcia und Louis Oosthuizen zehntausende Fans in den Landkreis Erding zur Anlage des Golfclubs München-Eichenried locken. "Wir werden ein hervorragendes Teilnehmerfeld bieten und freuen uns wieder auf viele Zuschauer", sagte der aus Los Angeles zugeschaltete Turnierdirektor Marco Kaussler in einer virtuellen Pressekonferenz des Veranstalters.

Ihre Vorfreude auf Weltklasse-Golfsport in Eichenried im Sommer mit vielen Zuschauern und möglichst ohne Pandemie-Einschränkungen hatten bei der Pressekonferenz zudem die digital zugeschalteten Profis Martin Kaymer und Matthias Schmid zum Ausdruck gebracht. "Ich bin in Florida gerade in der Vorbereitung für die Saison im Sommer und freue mich auf das Heimatturnier in München, wo ich 2021 gut gespielt habe", sagte der zweifache Sieger bei großen Golf-Major-Turnieren aus Mettmann bei Köln. Der frühere Weltranglistenerste und frisch gebackene Vater ist in Eichenried seit Jahren Publikumsliebling. Kaymer hat im vergangenen Jahr während der Turniertage in Eichenried und am Finalsonntag gegen den Vorjahressieger, den Norweger Victor Hovland, gute Leistungen gezeigt und wurde vor Corona-bedingt leeren Zuschauerrängen Zweiter - er ist der einzige deutsche Golfprofi, der das Turnier bislang gewinnen konnte.

Der Turnierdirektor setzt auf den Wohlfühlfaktor in München und Eichenried

Als Preisgeld werden zwei Millionen Euro geboten, der Sieger erhält einen mit 340 000 Euro dotierten Scheck. Damit erreichen die Open nach den pandemiebedingten Einschränkungen 2021 auch beim Preisgeld 2022 wieder das früherer Niveau. Obwohl bei zeitgleich in den USA geplanten Profiturnieren den Top-Spielern mehr Preisgeld offeriert wird, setzt Kaussler auf den Wohlfühlfaktor in München und Eichenried. Viele Profis kämen wegen der guten Rahmenbedingungen immer wieder gerne nach München. Kaussler zeigte sich zuversichtlich, dass noch weitere Stars die Teilnahme zusagen werden. Der Golfplatz in Eichenried sei in einem Top-Zustand und gut aus dem Winter gekommen.

Ob die Eichenrieder Lokalmatadore Stephan Jäger und Thomas Rosenmüller vom GC München-Eichenried beim Turnier im Juni mitspielen werden, ist noch offen. Jäger und Rosenmüller spielen Turnierserien in den USA. Jäger sei dort in der höchsten Liga, der Turnierserie der US-PGA-Tour, engagiert und müsse dort am Ball bleiben. Rosenmüller spielt auf der Korn-Ferry-Tour in den USA. Mit Marcel Siem, der auf der Eichenrieder Anlage das Golfspielen gelernt hat und früher schon einmal um den Turniersieg in Eichenried mitspielte, hat aber zumindest ein früherer Lokalmatador die Teilnahme an den Open bereits bestätigt. Verantwortliche des Veranstalters teilten mit, dass beim Transport der Zuschauer von den nahegelegenen Bahnhöfen zur Golfanlage zum erstmals in der Turniergeschichte nur vollelektrische Shuttlebusse eingesetzt werden sollen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB