Faschingsumzug in Indersdorf:Schwerer Unfall

Beim Faschingsumzug in Markt Indersdorf hat sich ein tragischer Unfall ereignet. Ein 20-Jähriger ist unter einen Traktor geraten und wurde schwer verletzt. Die Veranstaltung wurde abgebrochen.

R. Stocker, M. Staudinger

Das Faschingstreiben im Landkreis Dachau hat ein jähes Ende genommen: Beim Faschingsumzug in Markt Indersdorf ist am Sonntag ein junger Mann von einem Traktor überrollt und schwer verletzt worden. Der Unfall ereignete sich direkt am Marktplatz, auf dem Tausende Menschen feierten. Die Veranstaltung wurde sofort abgebrochen.

Polizei

Beim Faschingsumzug in Markt Indersdorf ist ein 20-Jähriger bei einem Unfall schwer verletzt worden.

(Foto: dpa)

Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge ist der 20-Jährige gegen 15.30 Uhr neben einem Traktor der Gruppe "De Sigmertshauser" gelaufen und sollte aufpassen, dass keiner der Zuschauer unter die Räder gerät. Diesen Begleitschutz schreiben die Auflagen vor, um an dem Faschingszug überhaupt teilnehmen zu können.

Dabei sei der junge Mann aber selbst zu nah an den Vorderreifen des Traktors geraten, eventuell habe sich auch sein Kostüm im Reifen verfangen, sagte ein Polizist am Ort des Unfallgeschehens. Das rechte Bein des 20-Jährigen sei unter dem Traktor eingeklemmt worden. Die Rettungsarbeiten gestalteten sich schwierig, weil der Marktplatz von Menschen überfüllt war.

Feuerwehr, Polizei und Rotes Kreuz waren im Einsatz. Am nahe gelegenen Sportplatz landete ein Rettungshubschrauber, der den jungen Mann in eine Klinik nach München brachte. Wie die Polizei mitteilt, hat der Fahrer des Traktors keinen Alkohol getrunken.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema