bedeckt München 24°
vgwortpixel

Italienisches Restaurant Altstadt "Bar Centrale":"Bei mir gemacht"

Ein Besuch in der Bar Centrale mitten in der Innenstadt ist wie Urlaub in Italien, die Gabel hier ohne zu kleckern zum Mund zu führen allerdings ein Balanceakt.

Dieser Text ist leider veraltet, das Restaurant gibt es inzwischen nicht mehr.

In der Bar Centrale gibt es nur wenige Gerichte - vorwiegend Pasta, wie es sich für ein italienisches Restaurant gehört.

#Ein Kellner schäumt Milch für den Cappuccino auf, es riecht nach frischem Kaffee, ein dunkelhaariger, braungebrannter Mann geht an sein Handy: "Pronto!", ruft er in sein Telefon. Der vordere Raum der Bar Centrale in der Ledererstraße ist ein Café, der hintere Restaurant, die Atmosphäre überall echt italienisch.

Der Name der Bar Centrale kommt nicht von ungefähr: Das Restaurant liegt nur wenige Minuten vom Marienplatz entfernt, und ist somit auch die "Zentrale" für all diejenigen, die mittags nicht in der Kantine essen wollen und abends nach der Shoppingtour oder dem Theater Hunger bekommen. Mittags sitzen hier viele Anzugsträger, abends kommen vor allem szenige Münchner und Pärchen.

Eine Speisekarte gibt es in der Bar Centrale nicht. Auf schlichten Schiefertafeln steht die kleine Auswahl an Gerichten. Wir bestellen Penne Siciliana (6,50 Euro), Gnocchi mit Pilzen (8,50 Euro) und Spaghetti Oceano (9,75 Euro). Die niedrigen Tische und die beigen Sofas lassen den Restaurantteil wie eine Lounge wirken und versprühen modernes Flair. Zum Essen sind die Möbel allerdings gewöhnungsbedürftig. Die Gabel ohne zu kleckern zum Mund zu führen - ein Balanceakt.

Einmal im Mund, schmeckt das Essen aber wie im Urlaub an der Riviera. Die Pasta hat Biss. Die Tomaten-Auberginen-Sauce der Penne Siciliana ist kräftig im Geschmack. Die Säure der Tomaten nimmt der frische Parmesan. Mit ein paar Auberginenstückchen mehr, hätte die Sauce den Namen Siciliana verdient, so wäre besser Napoli auf der Tafel gestanden. Die Gnocchi und Spaghetti sind hervorragend. Die Pilze schmecken wie eben aus dem Wald geholt und die Meeresfrüchte wie eben aus dem Meer gefischt.

Auch zu anderen Zeiten lohnt ein Besuch in der Bar Centrale. Wenn man zwischen 17 und 20 Uhr ein Getränk bestellt, bekommt man einen Aperetivo - bei unserem zweiten Besuch waren es Oliven, Pizzastückchen und ein Baguette-Stück mit Thunfisch - gratis dazu. Aber auch das Frühstück mit frischen Focaccia hat es in sich.

Nach der Hauptspeise lockt die italienische Kellnerin mit den hausgemachten Desserts. Mit charmantem Dialekt zählt sie die Auswahl auf: "Tiramisu, Mandeltorte, Panna Cotta. Bei mir gemacht." Wir bestellen den Klassiker: das Tiramisu. Der Biskuitteig ist locker, die Mascarpone-Creme leicht und fluffig. Der Cappuccino dazu schmeckt wie der Kaffee-Duft es erwarten ließ. Beim Bestehen des Keks-Testes hätte der Milchschaum bestimmt auch keine Probleme. Er ist so dick, dass man schon einen ganzen Lebkuchen drauflegen müsste, um ihn einsinken zu sehen.

Bar Centrale

"Bei mir gemacht"

Bar Centrale, Ledererstraße 23, 80331 München, Telefon: (089) 223762, www.bar-centrale.com, geöffnet Montag bis Samstag von 8 bis 1 Uhr, Sonntag von 11 bis 1 Uhr.