Afghanistan-Einsatz:Stille Heimkehr

Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr endet

Rückflug nach Deutschland: So endete der Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr.

(Foto: Torsten Kraatz/dpa)

Als die letzten Soldaten aus Afghanistan in Deutschland landeten, war da kein Bundespräsident, keine Kanzlerin, keine Verteidigungsministerin. Dabei haben Rituale eine Macht und eine Bedeutung - auch solche, die nicht stattfinden.

Kolumne von Heribert Prantl

Es gibt gute und schlechte, festliche und klägliche, ergreifende und peinliche Rituale. Manche Rituale haben etwas Zauberhaftes, manche etwas Zwanghaftes. Manche sind ganz klein, manche tun ganz groß. Manche Rituale sind so alltäglich wie das morgendliche Bettenmachen. Manche sind so spektakulär und eigentümlich wie der abendliche Zapfenstreich. Rituale machen Festtage festlich. Rituale helfen beim Feiern, Versöhnen und Trauern. Das Leben lebt mit und von Ritualen; und die Rituale leben von ihrer Wiederholung und von inszenierter Erinnerung. Rituale antworten auf Erwartungen, sie schaffen auch Erwartungen, und wenn diese nicht erfüllt werden, ist das irritierend.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Jörg Duschmalé
Pharmakonzern Roche
"Auch die Familie spürt negative Ereignisse"
alles liebe
Dating und Beziehung
Diese roten Flaggen gibt es in der Liebe
Christian Democrats (CDU) React To Election Results
CDU/CSU
Ein Absturz, redlich verdient
Sonderausgabe NEO MAGAZIN ROYALE 'Young Böhmermann'
Gesellschaft und Gesinnung
Wehe dem, der anders denkt
Sommerabend in München junge Leute sitzen auf dem Geländer der Hackerbrücke und genießen den Sonnen
Psychologie
Die Pandemie in uns
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB