Moldau und Russland:Moldau muss sich schon jetzt wappnen, so gut es eben geht

Lesezeit: 2 min

Moldau und Russland: Maia Sandu, Präsidentin von Moldau, kämpft gegen Russlands Manipulationsversuche in ihrem Land.

Maia Sandu, Präsidentin von Moldau, kämpft gegen Russlands Manipulationsversuche in ihrem Land.

(Foto: SARAH MEYSSONNIER/REUTERS)

Präsidentin Maia Sandu bittet den Westen um militärische Hilfe auch für die Republik Moldau. Kann das nicht warten? Nein, es eilt.

Kommentar von Frank Nienhuysen

Aus einem Nachbarland der Ukraine kommt ein Hilfeschrei. Er ist berechtigt und doch bescheiden für das, was auf dem Spiel steht. Maia Sandu, Präsidentin der Republik Moldau, weiß natürlich, dass die Ukraine gerade Vorrang hat in den Debatten über Rüstungsgüter und Abwehrschirme. Aber um "wenigstens etwas Unterstützung" hat auch sie nun verbündete Staaten gebeten: um Systeme zur Luftraumüberwachung und zur Verteidigung. Auch das noch?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
apfel
Essen und Trinken
Die gruselige Haltbarkeit des Granny Smith
Woman  holds on to a sore knee after jogging; Knie Schoettle MAgazin Interview
Gesundheit
"Eine gute Beweglichkeit in der Hüfte ist das Beste für Ihr Knie"
Antithrombose-Mittel
Gerinnungshemmer können im Notfall gefährlich werden
Erziehung
Sei bitte endlich ruhig, bitte
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Zur SZ-Startseite