Abtreibung:"Das Schlimmste war, so unglaublich allein zu sein"

Lesezeit: 3 min

Abtreibung: Wegen Beihilfe zu einer Abtreibung ist Justyna Wydrzyńska in Warschau angeklagt.

Wegen Beihilfe zu einer Abtreibung ist Justyna Wydrzyńska in Warschau angeklagt.

(Foto: Aborcyjny Dream Team)

Die Polin Justyna Wydrzyńska weiß, was es heißt, gegen alle Widerstände eine Schwangerschaft abzubrechen. Genau deshalb hilft sie heute Frauen in dieser Lage. Und genau deshalb steht sie jetzt in Warschau vor Gericht - in einem beispiellosen Fall.

Von Viktoria Großmann

Justyna Wydrzyńska muss an diesem Freitagmorgen um 9.30 Uhr in Warschau vor Gericht erscheinen. Vorgeworfen wird ihr Beihilfe zu einer Abtreibung. Sie hat einer Frau Tabletten geschickt, mit denen eine Schwangerschaft im frühen Stadium selbst beendet werden kann - ohne Arzt. Wydrzyńska, 47, berät und hilft Frauen, die eine Abtreibung möchten, schon seit 16 Jahren. Bisher hatte sie nie Ärger mit der Justiz, nun ist sie die Protagonistin einem beispiellosen Fall.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Happy woman inhaling at home; Nagomi
Psychologie
"Es gehört dazu, die eigene Unzulänglichkeit akzeptieren zu können"
nora tschirner
Kino
»Meine Depression war eine gesunde Reaktion auf ein krankes System«
Boy jumping from rock, 03.11.2016, Copyright: xJLPHx, model released, jumping,hobby,low angle view,danger,adventure,chil
Entwicklungspsychologie
"Um Mut zu entwickeln, brauchen Kinder zuallererst ein sicheres Fundament"
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB