Donald Trump:Hallo, es gibt mich noch

Donald Trump: Bei Twitter, Facebook, Youtube seit einiger Zeit nicht mehr vorhanden: Donald Trump.

Bei Twitter, Facebook, Youtube seit einiger Zeit nicht mehr vorhanden: Donald Trump.

(Foto: Andrew Caballero-Reynolds/AFP)

Weil Ex-Präsident Donald Trump auf den sozialen Netzwerken gesperrt ist, gründet er einfach selbst eines. Was steckt dahinter - und kann das funktionieren?

Von Andrian Kreye

Donald Trump ist ein New Yorker Bauunternehmer, der vom 20. Januar 2017 bis zum 20. Januar 2021 als 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika fungierte. Nach nur einer Amtszeit ging er vor allem damit in die Geschichte ein, dass er seinen Wahlkampf, seine Regierung und sein Volk mithilfe sozialer Netzwerke wie Twitter und Facebook führte, Rassismus und Rechtsextremismus im Land förderte, keine Kriege im Ausland anfing und am 6. Januar 2021 seine Anhänger zum Sturm auf das Parlament anfeuerte. So viel zur Erinnerung für all jene, die ihn seit der Amtseinführung seines Nachfolgers Joe Biden erleichtert aus dem Gedächtnis verdrängt haben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
neuanfang
SZ-Magazin
»Wer sich selbst kennt, hat einen riesigen Vorteil in Liebesbeziehungen«
Kapitol-Stürmung
Wie nah die USA an einem Putsch waren
Fans on the tribune in the match FC BAYERN MÜNCHEN - ARMINIA BIELEFELD 1-0 1.German Football League on Nov 27, 2021 in M
Corona
Pandemie der Ungeimpften
Kabinettssitzung
Merkel und Scholz
Nach Ihnen, bitte
Börse
Die sieben teuersten Anlegerfehler
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB