Corona-Impfungen:Zu wenige sind in Deutschland geschützt

Coronavirus - Intensivstation

Die Zahl der Infektionen und das Leid auf den Intensivstationen sind noch nicht entkoppelt. Eine Covid-19-Patientin im Krankenhaus Bethel Berlin.

(Foto: Kay Nietfeld/dpa)

Während in anderen Ländern gelockert wird, scheint Corona in Deutschland kein Ende zu nehmen. Der Grund dafür ist: die Impfquote. Allein die Bürgerinnen und Bürger haben es in der Hand, das Ende von Corona einzuläuten.

Kommentar von Christina Berndt

Schon wieder Warnungen, diesmal vor Welle Nummer vier. Die erneute Erklärung des Notstands. Die Aufrufe zur Drittimpfung. Und die schon so oft vernommenen Mahnungen der Intensivmediziner. Hört das denn nie auf? Das fragen sich - von der Pandemie ebenso genervt wie zermürbt - viele Menschen im Land. Während Dänemark und Großbritannien ins postpandemische Zeitalter vorgestoßen sind, scheint Corona in Deutschland kein Ende zu nehmen. Manch einer sieht in all dem schon Belege dafür, dass die Regierenden Corona nur nutzen, um die Bürgerrechte auf Dauer auszuhebeln.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Jetzt richtig vorsorgen
Rente mit 40 - ist das überhaupt möglich?
Sigrid Nunez: "Was fehlt dir?"
Traurig im Superlativ
World Trade Center, NYC World Trade Center, New York City terrorist attack, September 11, 2001. New York NY USA Copyrig
Schily und Fischer über 9/11
"Die Bilder sind mir unauslöschlich in Erinnerung"
Prozess gegen Niels Högel
True Crime
Interview mit einem Mörder
Parents sleeping with newborn baby in bed model released Symbolfoto property released PUBLICATIONxIN
Familie
Schlaf bitte ein, bitte!
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB