bedeckt München 30°

100 Tage Joe Biden:Endlich wieder jemand im Weißen Haus, der sich kümmert

Joe Biden, Kamala Harris, Merrick Garland

An diesem Redepult steht wieder ein seriöser Mensch: Joe Biden, US-Präsident seit 20. Januar.

(Foto: Andrew Harnik/AP)

Die ersten drei Monate des neuen US-Präsidenten sehen erfolgreich aus - aber im Grunde macht er nur seinen Job. So etwas kannte man schon gar nicht mehr aus Washington.

Kommentar von Hubert Wetzel, Washington

Die Sache mit den einhundert Tagen hat Franklin Delano Roosevelt erfunden. Er wurde im Frühjahr 1933 Präsident der Vereinigten Staaten. Zu jener Zeit verheerte die Große Depression das Land, das einige Jahre zuvor in einem furchtbaren Krieg mitgekämpft und eine mörderische Pandemie durchgestanden hatte. Roosevelt setzte damals binnen weniger Monate den "New Deal" durch, ein Bündel von ökonomischen und sozialpolitischen Reformen, die das Ziel hatten, Amerikas Wirtschaft und Gesellschaft, die am Abgrund taumelten, wieder Halt zu geben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Friends posing for photo during outdoor meal together PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright Sig
Corona-Sommer
Lässt sich das alles nachholen?
Coins sorted by value Copyright: xAlexandraxCoelhox
Geldanlage
Warum ETF-Anleger jetzt aktiv werden müssen
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Liebes PictureDesk,
die Fotos bitte in die Ligthbox S3 stellen, 
Bilder zeigen den neuen... Panzer.
Fotograf ist Mike Szymanski.
Schützenpanzer Puma und Menschen
Bundeswehr
Fürchtet euch nicht
Father and daughter taking a nap cuddling with teddy bear model released Symbolfoto property releas
Familientrio
Mama, darf ich bei dir schlafen?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB